Beiträge

Lesezeit: 5 Minuten

Im letzten Newsletter ging es darum ausgelaugt und ohne jegliche Motivation zu sein. Sogar die Frage:“Wie soll ich das eigentlich alles schaffen?“ tauchte auf. Wir wissen es ja alle es gibt Dinge, Menschen und Gewohnheiten, die uns einfach auslaugen. In unserem beschleunigten Alltag indem Zeit als teures Gut gehandelt wird, scheint es beinahe so, dass ein „guter“ Mensch erst dann als fleißig gilt, wenn er ein Mindestmaß an Stress vorweisen kann. 

Freude und Zufriedenheit rutscht nach unten

Eigene, viel zu hohe Ansprüche an sich selbst sowie Perfektionismus, rauben dir zusätzlich die Energie und die Lebensqualität. Der Preis dafür ist ein sehr hoher, für den Du gerade stehen musst. Die Rechnung geht erst dann auf, wenn du auf dein Energiekonto mehr einzahlst als du abbuchst.

Wenn du dich ausgelaugt und fertig fühlst liegt es meistens daran, dass du permanent im Einsatz bist. Job, Familie, einschneidende Veränderungen die dir ganz schön viel Saft und Kraft ziehen. Du hast selten die Möglichkeit deine inneren Batterien wieder aufzuladen. Fazit du überziehst dein Energiekonto! Wenn du die ganze Zeit nur auf alles verzichtest, verzichtest du auch auf ein ganzes Stück Energie, die du aber benötigst um ein zufriedenes und schönes Leben führen zu können, mit ausreichend Energie versteht sich.

Rüttle deine Energie wach!

Wie kommst du also zu mehr Energie und Antrieb? Es gab eine Zeit in meinem Leben, da stieg ich morgens schon ausgepowert aus meinem Bett. Sogar nachts war mein Gehirn auf „on“ … Nachts hatte ich auch immer die besten Ideen und Lösungen parat. Meine Gedanken waren also auch Nacht sehr aktiv! Mein Körper hielt allerdings davon nicht sehr viel!  Ständiges matt sein und Energielosigkeit waren die Folge.

Sehr vielen Menschen geht es genauso. Sie suchen eine Antwort auf die Frage „Wie komme ich zu mehr Antrieb und Energie?“ Viele versuchen am Abend vor dem Fernseher zu entspannen … für mehr reicht es einfach nicht. Die Luft ist raus. Selber hatte ich das natürlich auch versucht … ich kann aber dazu nur eines sagen, Energie wird damit nicht aufgeladen. Das Einzige was wirklich hilft ist aktiv zu werden! Eine schwierige Angehensweise, wo dir doch die Motivation und deine Energie fehlt um Dinge richtig anzupacken?

Heute möchte ich auf die klassischen Ratschläge, wie zum Beispiel Fitness, ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf usw. nicht weiter eingehen. Weil diese Tipps dir sicher bekannt sind und sie auch auf jeden Fall wichtig sind und auch umgesetzt werden sollten! Ich möchte dir aus meiner eigenen Erfahrung zwei simple Punkte zukommen lassen, die dich dabei unterstützen sollen möglichst schnell wieder hoch zu kommen und dass du mit deiner Energie möglichst schnell wieder in Kontakt bist.

Stelle deinen inneren „Nörgler“ ruhig

Was soll das jetzt … fragst du dich? Es ist sehr einfach: Deine innere treibende, nörgelnde Stimme, du kannst auch Kritiker dazu sagen :-), nimmt und saugt dir deine Energie auf. Diese Stimme in dir macht dich den ganzen Tag auf alles aufmerksam: „Beeil dich doch etwas mehr, mach jetzt bloß keine Fehler oder kannst du das überhaupt?“ Diese, deine innere Stimme kritisiert und treibt dich den ganzen Tag und das kostet dir jede Menge Energie! Du musst also deinem „Kritiker“ den Kampf ansagen indem du eine Beziehung zu ihm aufbaust.

Diese innere Stimme in dir legt dir immer wieder ans Herz, dass du besser sein oder werden musst. Sie lässt dich fühlen, dass es noch immer nicht ausreichend ist was du tust. Sie fordert mehr Anstrengung, mehr Disziplin mehr Vollkommenheit. Sie sorgt sogar dafür, dass sie dich trotz Krankheit zur Arbeit gehen lässt. Diese nörgelnde Stimme, weiß in ihrer Enge nur wie es nicht richtig ist zu handeln. Ich möchte auch noch dazu sagen diese Stimme in dir, ist absolut kein schlechter Teil von dir, sie ist wie eine Mutter, die nur das Beste für ihr Kind will … aber genau das Gegenteil erreicht. Gut gemeint aber definitiv nicht hilfreich.

Nun, erstmal lass deine kritisierend Stimme in dir ausreden. Nimm sie an und höre ihr zu. Es sind Gedanken und gegen Gedanken wird es schwer anzukämpfen. Gib deinem Kritiker eine Gestalt. Ist sie männlich oder weiblich? Wie könnte sie aussehen, wie ist ihr Gesichtsausdruck? Und zu guter letzt … verpasse ihr einen Namen. So baust du eine Beziehung auf … entweder mit dem „Dauernörgler“ oder der „Besserwissenden Zicke“. :-)

PS: Meine innere Zicke meint übrigens gerade … „weißt du eigentlich wie bescheuert sich das für Einsteiger anhört?!“ … Ich sitze jedenfalls auf meinem Regiestuhl und kann dazu nur sagen „Schon möglich, dass ist deine Ansicht, aber ich weiß dass das ein Weg ist, dich flach zu halten und Energie zu sparen. :-)

Diese Vorgehensweise ist nicht einfach und erfordert Wachsam und Achtsamkeit mit sich selbst. Aber so gelingt es dir genau abzuwägen was für dich richtig, wichtig, gut und weniger gut scheint!

Trete deiner Lebensenergie wieder gegenüber

Das klingt etwas eigenartig, aber es funktioniert! Jeder von uns hat die Möglichkeit sich mit seiner Lebensenergie zu verbinden. Du kannst diese Lebensenergie auch Qi, das Göttliche in dir oder das Tao nennen. Jedenfalls bist du in Besitz dieser Energie. Auch wenn es sich im Moment nicht so anfühlt als würdest du mit ihr verbunden sein. Du brauchst diese Energie um deine Arbeiten zu verrichten, sie ist auch nötig um deinen Körper zu beschleunigen, zu wärmen, um Entscheidungen zu treffen und um kraftlose Ideen in kraftvolle Visionen umzusetzen! :-) Du brauchst Energie für alles was dir wichtig ist. Energie ist eine lebensspende Kraftquelle! In der Chinesischen Medizin definiert man Energie als spirituellen Lebensfluss, den sogenannten Meridianen, die durch unseren Körper fließt. Nun egal wie du deine Energie betrachtest, wenn du wieder zu mehr Lebensenergie kommen möchtest, musst du  fühlen! Dein Herz ist nämlich der Schlüssel zu mehr Power.

Deine Lebensenergie kommt nämlich nicht von Vitaminen wieder, sie kommt und geht mit deiner Lebensführung, deiner Grundpersönlichkeit und deinem Wesen. Wenn alles im Einklang ist, wird auch deine Energie wieder zu dir finden.

Lebensfreude ist  der wichtigste Energiespender im Leben

Wenn es darum geht, deine Energie über einen langen Zeitraum aufrecht zu erhalten, solltest du ein klares persönliches Ziel oder ein klares persönliches Warum im Leben haben! Etwas wofür es sich lohnt jeden Tag aufzustehen. Ein klares WARUM, schenkt dir die Energie, auch mit dem herausforderndsten WIE fertig zu werden! :-) Das Entscheidende ist für uns alle der Zusammenhang zwischen Energie und Gewohnheiten. Der Tagesablauf sollte so gestaltet werden, dass er dir als Stütze dient. Du sollst dich bei allem was du tust gut fühlen, dann hast du auch die Energie, die Dinge so zu erledigen und zu erreichen, wie du sie dir vorgenommen hast … ohne inneren Nörgler, der alles besser zu wissen scheint!

Es ist deine Wahl

Du hast sehr viele Möglichkeiten zu wählen. Deine Routinen die du etablierst, um deinen Körper und deinem Geist Gutes zu tun. Du kannst dir aussuchen, mit wem du durchs Leben gehen möchtest und du kannst auch anfangen mit dem Herzen zu fühlen. Bewusst zu beobachten wie es dir wirklich geht. Wie es mit deiner Energie gerade aussieht und was du brauchst. Welche Gedanken und welche Tagesabläufe tun dir gut und lassen deine Energie strahlen … und was lässt dich müde werden? Je achtsamer du mit dir selber bist, umso mehr wirst du über dich erfahren und lernen und du wirst sehr bald herausfinden, was zu tun ist, um mit deiner Lebensenergie eins zu sein.

Finde deinen Zugang zu deiner Lebensenergie. Bleibe in Verbindung mit diesem höheren Teil von dir … dann wird alles einfacher.

Ich hoffe du bist nicht enttäuscht kein Rezept für einen Power-Drink gefunden zu haben, aber vielleicht hilft es dir, etwas tiefer zu gehen und dich auf eine Expedition einzulassen … deine Lebensenergie wartet auf dich. Für ein Weiterreichen oder Kommentare dazu bin ich immer ON.  Sei gut zu dir und bis bald.

Lesezeit: 7 Minuten

Kannst Du Dir vorstellen ein Leben mit jeder Menge Spaß, Lebensfreude, Wärme, Erotik zu führen und wenn Dir danach ist, auch in der Karriere an der Spitze zu sein? Das kann jede Frau, auch Du! Du glaubst nicht daran, weil Du voller Selbstblockaden und negativem Denken bist und Dich möglicherweise auch noch in der Opferrolle siehst? Dann wird es JETZT Zeit, die Dinge anders zu betrachten! :D

Setze zum Höhenflug an

Gut möglich dass Dir bei diesen Zeilen etwas mulmig in der Bauchgegend wird :-), das kann ich auch gut verstehen. Es ist zwar schon eine Zeit her, dass auch mir bei den Gedanken diese Art des Fliegens auszuprobieren, ganz schlecht wurde! In der Zwischenzeit bin ich zwar noch immer nicht am Firmament angekommen … aber ich fliege schon ganz schön in der Himmelsatmosphäre herum! :-) In frühen Jahren hatte ich keine Angst hoch zu steigen, zu fliegen und oben zu bleiben. Bis ich abstürzte und mir danach meine äusserlichen sowie innerlichen Verletzungen beinahe mein Leben raubten. Ich war zwar immer noch ein Vogel, doch der traute sich nicht mehr zu fliegen. Ich hielt mich am liebsten in meinem Nest auf und wartete was passieren würde. Bloß keinen Ärger machen und nicht mehr auffallen! Die selbstständige und voller Energie strotzende Frau von damals gab es nicht mehr.

Gewohntes zu verlassen macht automatisch Angst

Die meisten Frauen sind zur Bescheidenheit erzogen worden (meine Generation auf jedem Fall), doch wenn wir erwachsen werden möchten wir all das, was uns gesagt wurde zu tun, über Bord werfen … eigenständig und mutig werden. Es gelingt uns auch meistens bis wir aus den verschiedensten Gründen den Boden küssen und nicht mehr hochkommen. Unser Selbstwert ist futsch, negative Gedankengänge lassen uns nicht mehr los und unseren Selbstwert müssen wir mit der Lupe suchen! Aus dieser Spirale wieder raus zu kommen ist oftmals sehr schwer. Immerhin kennen wir uns in dieser Negativ-Spirale schon sehr gut aus … vor allem: was soll bitte noch schlimmer werden? Gut Antrainiertes plötzlich wieder einzutauschen, obwohl es in die Frustration geführt hat, verunsichert und macht Angst. Es ist schlimm mitansehen zu müssen wie Frauen an den ewig gleichen Umständen scheitern, nämlich an mangelnden Selbstbewusstsein. Es tut weh zu sehen wie viele wunderschöne Rosen nur an ihre Dornen denken und die vorhandene Schönheit nicht beachten.

Was macht eine starke Frau also aus?

  • Eine starke Frau wartet nicht auf bessere Zeiten.
  • Sie erlaubt sich auch schwach zu sein und verdrängt ihre Ängste keinesfalls.
  • Sie ist gut geerdet und kann bei Bedarf auch andere halten ohne dabei Schaden zu nehmen.
  • Das Drehbuch ihres Lebens schreibt sie selbst und ist dabei sehr kreativ!
  • Nach Niederlagen wird sie aufstehen, sich den Staub abschütteln und sich für ihren Mut belohnen. :-)
  • Sie geht den Weg ihre Träume auch zu leben.
  • Sie wartet nicht auf den Märchenprinzen … den sie ohnehin nicht will!

Um all diese Punkte auch auszuleben, musst Du ein Rezept in der Tasche haben, ein Powerelixier das folgendes beinhaltet:

  • Du konzentrierst Dich nicht auf Deine Schwächen, sondern auf Deine Stärken.
  • Eine große Portion Selbstliebe ist ebenso wichtig.
  • Du beschäftigst Dich viel mit Deiner inneren Welt.
  • Du solltest warmherzig sein und unterstützt damit auch andere Menschen.
  • Und Du solltest Deine Abenteuerlust, trotz Deinen Ängsten die manchmal auftauchen, gepachtet haben. :-)

Denn wenn Du an Deinen Schwächen festhältst, wirst Du im besten Fall durchschnittlich durch Dein Leben gehen. Setzt Du aber alle Kraft die Dir zu Verfügung steht dafür ein Deine Stärken (von denen DU genug besitzt) auszubauen, dann wirst Du unschlagbar werden! <3 

Sei doch ehrlich tritt bei Dir ein Glücksrausch ein, wenn Du wieder mal unsicher und leise in eine Gruppe pustest: „Ahh, ähh … Entschuldigung bitte, ich würde wenn es keine Umstände macht usw …“. Wobei Dich die Menschen nicht mal richtig wahr nehmen! Sicher nicht oder? So oder so ähnliche Unsicherheiten mit zu wenig Selbstvertrauen die in den verschiedensten Bereichen immer wieder auftreten und sogar schlimmer werden, sofern Du nicht daran arbeitest, machen UNS mit Sicherheit nicht zur Powerfrau! Kaum zu glauben, aber dieses Beispiel habe ICH immer noch ganz genau vor Augen, ich glaube es kaum. #kopfschüttel

Nun, die Tipps die Du gleich bekommen wirst, kann – nein, MUSS ich Dir um jeden Preis an Dein Herz drücken … weil sie auch mir geholfen haben, wieder zu „fliegen“ …

Die Macht der Sprache

Ich habe es ja oben an einem Beispiel (von mir selbst) schön sichtbar gemacht. Spreche klar, und laut … deutlich versteht sich ja von selbst. Halte Blickkontakt mit der Person, die Du etwas fragen möchtest und verliere Deine Augen nicht in der Menge. Vergiss die Verlierer-Floskeln! Sage Deine Meinung und schwäche diese nicht mit einem „oder liege ich da falsch, meinen Sie nicht auch? oder dürfte ich etwas hinzufügen …“ ab. Ein deutliches aber höfliches Nein, bewirkt wahrlich große Wunder. :-) Deine Körpersprache ist dabei ebenso wichtig wie die verbale. Bleibe locker, lass Deine Haare dort wo sie sind :-) und versuche eine offene Haltung einzunehmen!  Für mich ist das oft das Schwerste überhaupt. :-( Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass wir Frauen uns der Macht der Sprache im Allgemeinen gar nicht so bewusst sind. Wir sprechen zu leise und werden dadurch auch häufig unterbrochen und wir scheuen uns oftmals in der Öffentlichkeit zu reden!

Umarme und liebe Dich!

Das Thema Selbstliebe, ist gerade für sehr viele Frauen kein einfaches Thema. Wir lieben „alle“, nur auf uns selbst vergessen wir. Die Liebe zu Dir selbst ist das tragfähige Fundament auf das Du Dein Leben aufbauen solltest! Achte also darauf, dass es nicht aus morschem Holz besteht. Eine sich selbstliebende Frau, verdrängt ihre Gefühle nicht, weil ihr bewußt ist, dass sie das auf Dauer krank macht! Also weg mit allen selbstschädigenden Gedanken! Ziehe gesunde Grenzen und verteidige Dein Territorium auf gesunde Art. Ein Satz den ich irgendwann einmal aufgeschnappt habe und den ich ich  mir seit damals immer wieder vor Augen halte lautet: „Ich gehe zwar nicht über Leichen … aber durchaus über leicht Verletzte.“ Eine Frau, die genügend Selbstliebe besitzt, schleppt ihre Probleme nicht Jahre mit sich herum, sondern sie wird immer versuchen eine zufriedenstellende und sinnvolle Lösung zu finden! Verlasse Dich auf Dein Gespür … pflege Deinen Geist und Deine Seele – DAS und vieles mehr sind Deine Fähigkeiten. :-)

Fehler führen zu Erfolgserlebnissen

Hinfallen – rasten – aufstehen und weiter machen! 100 mal haben wir das erlebt, mal ist es besser gelungen und manchmal hat es gedauert oder wir sind in der „Zweifelschleife“ hängengeblieben. Du solltest alle Deine Fehler dazu nutzen stärker zu werden! Wer seine Krisen so bewältigt wird gestärkt daraus hervorgehen. Mehr dazu findest Du unter Lerne aus Deinen LebenskrisenSelbstmitleid ist manchmal wie ein Schaumbad, das ist auch OK. Aber bitte nicht länger als eine Stunde. :D Du wirst sonst im Schaum ersticken wenn Du nicht rechtzeitig wieder heraussteigst. Als Powerfrau weißt Du, dass es das Leben nicht ohne Probleme gibt! Das gilt für die gesamte Menschheit. Ich brauchte oft große und mehrmalige Anläufe bis sich ein Erfolg eingestellt hatte. Aber ich habe mir in genau dieser Zeit der „Anläufe“ schon Gedanken gemacht, was ich tun werde und mit wem ich feiere … wenn ich aus meinem Schaumbad rausgestiegen bin und sich kleine erste Erfolge gezeigt haben! >lach<

Die falschen Männer? – der richtige Umgang damit

Viele Frauen haben solche Angst vor dem Alleinsein, dass sie ungesunde Beziehungen eingehen oder aufrecht erhalten. Ein Beziehung in der der Partner ständig Energie zieht wie bei einer Tankstelle, oder die Auseinandersetzung mit Gefühlen verweigert, ist einfach nicht OK und kein Partner für Dein Leben! Im Beitrag Raus aus Deiner Beziehung die Dich vergiftet findest Du ebenfalls jede Menge Lichtblicke. Wer ein oder mehrmals solche Erfahrungen machen musste entwickelt dafür einen 7. Sinn. Er wird Dir dabei helfen vorsichtiger und achtsamer zu werden. Finde, oder viel besser, lass Dich von Männer finden, denen es nicht nur um Bestätigung ihrer „achso tollen Männlichkeit“ geht, sondern um Persönlichkeitsentwicklung! Ehrliche Nähe, Liebe und und Leidenschaft. Wichtig ist es auch Phasen des Alleinseins zu akzeptieren, an sich selbst zu arbeiten. Dein Leben ist viel zu kurz um faule Kompromisse einzugehen. Ehrlich!

„Verzichte darauf, Dich selbst zu „vertochtern“ … bleibe die Tochter Deines Papas und werde die Partnerin eines Mannes, der Dich verdient“ #zeigefingerhoch

Du bist nicht abhängig von Kleidung – Frisur und Schminke

OMG. Vor Jahren hätte ich ungestylt nicht mal den Müll runtergetragen! Heute sehe ich die Sache wesentlich entspannter. Am schönsten sind wir doch wenn wir niemandem gefallen müssen … ein Pflichtspruch für meine Wenigkeit. :-) Das sollte aber nicht bedeuten ungepflegt und unkultiviert herumzulaufen. Versuche einfach das Beste aus Dir zu machen ohne zu viel „Kunst-Werke“ an Deinem Äusseren anzubringen. Viele Frauen treiben die Unauffälligkeit zur Perfektion :-), sie verzichten darauf ihre Vorzüge zu betonen und zu zeigen, auch das ist nicht optimal. Finde das Mittelmaß. Übertriebene Beschäftigung mit dem eigenen Äußeren ist ein Zeichen von Selbstwertproblemen. Auch wenn wir keine Naomi Campbell, Heidi Klumm oder Alessandra Ambrosio (andere sind mir jetzt nicht eingefallen) sind … DU kannst die schönste Maria, Melanie, Sabine, Karin usw. mit der umwerfendsten Ausstrahlung sein! Also hoch mit den Mundwinkeln ob nun 5Kg zu viel auf der Waage stehen oder nicht – mache das Beste DU aus Dir das Du sein kannst. :-)

Finde Deine Kraftquelle

Weißt Du wo und wie Du Energie tanken kannst? Du kannst nur geben was Du selbst zur Verfügung hast. Sprich, wenn Deine Akkus leer sind wirst du kraftlos und müde sein und auch so wirken. Pausen und Energieplätze, sich etwas gutes tun … all das habe ich belächelt und das waren beinahe Fremdwörter für mich geworden. Ich wollte und konnte gar keine Ruhe geben! Es ist verdammt wichtig für Dich Dir wieder kraftvolle Energie zu holen. Wie Du es machst ist individuell. Gönne Dir Pausen, lasse die Arbeit mal Arbeit sein. Sport und Bewegung ist für viele das Zaubermittel, andere wieder suchen und finden ihre Kraftplätze in der Natur, beim autogenen Training, Yoga und Meditation. Seit ich meine Hunde habe bin ich ein Naturlover geworden. Ich schöpfe immense Kraft da draußen! Meditation und QiGong machen den Rest um mich wieder gut und powervoll zu fühlen. :-) Du wirst sehen Dein Auftreten und das Zugehen auf andere Menschen wird sicherer. Du wirst gelassener und ruhiger, aber trotzdem wirst Du eine gesunde Menge leisten!

Spiritualität

Spiritualität ist für mich ein kleines sehr wichtiges Kapitel geworden seit ich wieder fliege. Die Lebensfragen … WER bin ich? WAS ist meine Aufgabe hier und wo führt MEIN Weg hin? Der Sinn des Lebens sollte uns allen bewusst sein. Auch wenn jeder eine andere Sichtweise dazu hat. Für Deine Lebensqualität, macht es jedenfalls einen sehr großen Unterschied. Wichtig ist es sich darüber Gedanken zu machen. Und dem Satz „Es kommt ja sowieso so wie es für uns vorgesehen ist …“ dem stimme ich nur mehr zum Teil zu. Wir/DU haben ein großes Mitspracherecht wie unser Leben verlaufen kann und soll. Eine starke Frau schreibt nun mal ihre Geschichte selbst, denn denke immer daran: Wenn Du nicht über Dein Leben selbst bestimmst … wird es mit Sicherheit ein anderer für Dich tun! 

Ich persönlich möchte nicht, für keine von uns Frauen, dass auf unseren Grabsteinen mal zu lesen ist:

„Hier ruht EINE, die morgen stark und glücklich sein wollte.“

Und wiedermal sind es sehr einfache, unauffällige, aber hilfreiche „Flughilfen“, an die ich mich nach wie vor halte und die mir geholfen haben und immer noch helfen, zwar langsam aber immerhin,  wieder zu der Frau zu werden die sich etwas zutraut. Dinge zu zeigen und zu sagen, die manchmal nicht erwünscht sind weil sie unbequem erscheinen. Ich würde sagen … es läuft wieder und ich freue mich über jede „Schwester“ die entschlossen abhebt und beginnt wieder zu fliegen! <3 Guten Flug und sei Dein bester Passagier und Pilot. :-)

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, darfst Du ihn gerne teilen! Bis zum nächsten Mal.