Beiträge

Lesezeit: 4 Minuten

Eine Frage: achtest Du ausreichend auf Deine Ausstrahlung? Das Wort Charisma hat ja schon so etwas Magisches an sich, findest Du nicht auch? Eine positive Ausstrahlung sind Eigenschaften, denen kaum jemand widerstehen kann. Was aber genau ist eigentlich „Ausstrahlung“ … „Charisma“. Es ist gar nicht so einfach, es in unkomplizierte Worte zu fassen, mit dem jeder etwas anfangen kann :D

Jedem von uns umgibt eine geheimnisvolle Aura, mit der wir andere Menschen begeistern und mitreißen können. Mit dieser Anziehungskraft inspirieren wir unsere Mitmenschen und können sie auch gegebenenfalls, beeinflussen. Es liegt immer am Menschen selbst, wie er seine Ausstrahlung einsetzt. Ich habe schon Personen kennengelernt, die eine sagenhafte unwiderstehliche Aura ausstrahlen, aber sie nutzten, um andere Menschen auszunutzen und zu schaden. Von diesen Personen ist heute und hier NICHT die rede. hätten sie doch alle gerne … diese ganz besondere Ausstrahlung

Hätten wir sie nicht alle gerne … diese ganz besondere Ausstrahlung?

Mir fällt dabei immer eine frühere Freundin ein. Sie war eine unscheinbare, bescheidene, eine „ruhige“, und machte ganz bewusst bei keiner dieser Modeexzesse mit. Allerdings war es immer das Gleiche. Wir verabredeten uns, ich war immer zehn Minuten vorher da trotz Ihrer Pünktlichkeit. Und ganz egal wo wir uns trafen, wenn es ruhig im Lokal wurde, wusste ich – SIE ist im Anmarsch <3. Sie umgab eine Aura, die alle Menschen automatisch in Ihren Bann zog!

Ich bewunderte sie dafür und ich war stolz darauf, dass diese Frau mit mir verabredet war. :-) Ich fragte sie immer wieder mal, wie sie das macht. Ihre Antwort war ein verlegenes Lächeln, ein Schulterheben und eine Gegenfrage die lautete: „Was genau meinst Du immer?“ Es wurde Ihr zwar immer wieder gesagt, welch tolle Wirkung sie auf andere Menschen hat, es war Ihr aber nie wirklich bewusst.

Solche Menschen sind wie guter Wein, pures Vergnügen, echt, authentisch und man kann nicht genug davon bekommen!:D

Dabei entdecke ich viele wünschenswerte Wesensmerkmale

Was mir an vielen dieser Menschen besonders gut gefällt, sind Ihre positiven Prägungen. Wie zum Beispiel

  • Ihre Offenheit
  • ständige Neugierde was Neues betrifft
  • Mut und Toleranz
  • Hilfsbereitschaft und ein großer Wunsch nach Gerechtigkeit

Ich bin mir sicher, dass es noch wesentlich mehr Eigenschaften zum Aufzählen geben würde! Menschen die Ihre Ausstrahlung richtig einsetzen, finden auch immer eine sehr gute Balance zwischen Ihren eigenen und den Bedürfnissen anderer. Sie verstehen es, anderen Menschen Ihr Interesse und Ihr Mitgefühl entgegenzubringen aber auch gleichzeitig genügend Zeit für sich selbst einzuräumen. Und das alles ohne Hektik als sei es das normalste der Welt. So, und nun frage ich Dich:

Weißt Du, wie Du auf andere wirkst?

Achtest Du auf Deine Ausstrahlung, ist sie Dir so wichtig, das Du darüber manchmal nachdenkst? Oder denkst Du über das Verhalten, das SEIN anderer Menschen mehr nach? Wenn ich mich zurückerinnere, machte ich mir immer mehr Gedanken über Andere. So ehrlich will ich gerne sein. Ich glaube auch, es passiert jeden mal. Ob in jungen Jahren, aber auch im fortgeschrittenen Alter.

Ich gehe jetzt aber mal davon aus, Du hast dieses Bewusstsein, denn anderenfalls, würdest Du Dir gar nicht die Zeit nehmen und Dir die Mühe machen, diesen Artikel zu lesen. :D An dieser Stelle – schön, dass Du bei mir bist!

Also. Wir, und da nehme ich mich gar nicht heraus, haben dieses Wissen. Und trotzdem machen wir sehr oft immer wieder die gleichen Fehler. Wir achten zu wenig auf uns selbst.

Wir  vernachlässigen unseren inneren Zustand. Wir achten viel zu wenig auf unsere Energie die wir mit unseren Gedanken, Worten und Taten in die Welt schicken. Charisma wird nicht nur ein paar auserwählten in die Wiege gelegt. Jeder kann diese magische Fähigkeit lernen. Das wichtigste dabei ist, dass wir unser SEIN Reflektieren und wir uns unschöne Gewohnheiten abgewöhnen. Dabei sollten uns ein paar Dinge klar sein.

  • Wie möchten wir sein?
  • Stimmen unsere Wünsche mit unserem Verhaltensmuster überein?
  • Wo sind unsere Potenziale versteckt?
  • Welche Gewohnheiten mögen wir nicht so gerne an uns selbst?

Es ist wichtig, sich mit diesen Fragen zu beschäftigen. So wird uns bewusst, in welche Richtung wir uns entwickeln möchten. Noch wichtiger ist es, sich vorzustellen, wie wir uns dabei fühlen wollen.

Ausstrahlung hat nichts mit Schönheitsidealen zu tun!

Ich höre so oft: „ja klar, die /der haben es einfach, schauen super aus, haben eine tollen Job, sind „Dauer glücklich“. (was es schon mal gar nicht gibt) darüber kannst Du mehr im Artikel …… erfahren. Die Ideen darüber sind beinahe Grenzenlos. Du wirst sicher auch einige Menschen kennen, die Dir ein „wau“ entlocken … auf den ersten Blick aber nach zwei Minuten ein „danke, aber nein“.

Verstehst Du, worauf ich hinaus will? Schönheit ist vielleicht der erste Eindruck, die aber auch leider vergänglich ist. Was bleibt ist die Ausstrahlung und die kann mit 100 Jahren noch genauso beeindruckend sein, als in jungen Jahren <3 … wo sich auch sofort wieder meine Freundin von damals bei mir ins Gedächtnis schleicht ›lach‹.

Um unsere Ausstrahlung zu verbessern, ist es wichtig auf unsere Mimik und Gestik zu achten. Es ist schön eine gesunde Körperhaltung zu haben. Für mich hat die Stimme, in Kombination mit Emotion, etwas außergewöhnlich magisches an sich! Ebenso wie strahlende Augen. Jeder hat, da seine ganz speziellen Dinge wo es klick macht.

Was ich aber noch unbedingt erwähnen möchte ist, wir können nichts erzwingen! Wir sollten nicht in Rollen schlüpfen, die uns nicht entsprechen. Menschen wie ich, die zu den introvertierten „Teilnehmern“ gehören, werden es nicht so schnell schaffen, und jeden mit Offenheit überschütten können! Muss auch nicht. Es wäre nicht echt. Viel wichtiger ist, zu dieser Eigenschaft zu stehen. Es ist keine Schwäche, … es kann auch durchaus charismatisch sein ›zwinker‹

Ausstrahlung beginnt in unseren Köpfen

Die Erfahrung, die ich gemacht habe, ist: Wer entspannt ist und auch mal in sich ruhen kann, der wirkt auch nach Außen viel positiver. Wir nehmen uns für alles Zeit … für uns selbst leider viel zu wenig. Nehmen wir uns öfter mal eine ICH-Zeit, wo wir Stress abbauen und neue Energie tanken dürfen. Dabei erhöht sich unsere Lebensfreude und unsere Ausstrahlung wird sich zunehmend verbessern.

Die Basis ist die Selbstliebe. Machen wir uns also unsere Stärken bewusst und vergessen wir dabei eines nicht.
Wir sind Unikate … von Anfang an. Nur wenn wir das würdigen, kann sich unser Charisma frei entfalten <3

Der Mensch ist. Er ist, was er denkt. Was er denkt, strahlt er aus. Was er ausstrahlt, zieht er an.

Ich wünsche Dir eine fantastische Woche und viele charismatische Menschen in Deinem Umfeld.

Lesezeit: 4 Minuten

Älterwerden – scheußlich und wunderbar zugleich

Kennst du das, wenn du so viele Gedanken in deinem Kopf hortest und es dir aber nicht gelingt, sie zu ordnen oder wie im meinem Fall, sie raus zu lassen und niederzuschreiben? #Gedankengänge sind eine meiner Lieblingskategorien hier am Blog, nur war ich in den letzten Wochen aus den oben angeführten Gründen irgendwie blockiert. Es gab und gibt eine ganze Menge die mich beschäftigt, aber ich schaffte es nicht darüber zu schreiben. Deshalb auch die etwas längere Pause dazwischen. :-)

Allerdings gibt es da schon etwas, worauf ich in den letzen Tagen immer wieder stoße. Den Gedanken darüber zu schreiben, habe ich wiedermal von einem nicht überhörbaren Gespräch vom Nebentisch eingepackt. :D Danke Ladys … auch wenn ich euch nicht überall recht geben kann!

Ich finde es besonders amüsant, wenn Frauen Mitte 30 sich so impulsiv über das Thema „Älter werden“ auseinandersetzen, dass sie ein ganzes Lokal damit unterhalten! :-) Nun, Spaß beiseite. Wie gesagt es drängte sich mir förmlich auf dieses (ihr) Thema und nach einiger Zeit spendete ich auch ein belustigtes Lächeln hinüber als mich eine dieser Frauen plötzlich ansah. Danach mussten sie alle schmunzeln, da sie anscheinend bemerkt hatten, zu intim und vor allem aber zu laut darüber geplaudert zu haben …

Ich borge mir ihr Thema für mich mal aus

Auch mir kommt immer wieder der Gedanke: Werd ich jetzt alt? Bin ich jetzt alt? Diese Frage darf ich mir stellen, mit fast Mitte 50 denke ich mal beginnt diese Zeit sich solche Fragen zu stellen oder? Mit 35 war dieses Thema absolut noch lange kein Thema für mich. :-) Erst neulich betrachtete ich meine milchfarbene Haut die an manchen Stellen mit Sommersprossen bedeckt war, man könnte wohl auch Altersflecken dazu sagen … DIE hatte ich letztes Jahr aber noch nicht, da bin ich mir ganz sicher! Ja und was fragte mich mein Versicherungsvertreter nochmal? Altersvorsorge usw… Und ohne meine Lesebrille geht in Wahrheit auch nur mehr alles auf gut Glück. :-) Kann sogar passieren das jemand in der Straßenbahn seinen Platz spendet für mich … na ganz toll!

Geht es nur mir so oder fühlen wir Frauen uns oft nicht so alt wie wir tatsächlich sind?

Mein gefühltes Alter liegt auf jeden Fall niedriger als die tatsächliche Lebenszahl. Leider ist es kein Privileg, jung zu sein, sondern nur ein Vvorübergehender Zustand. Aber ich glaube jeder, der das Privileg mal hatte, glaubt, es für immer zu haben. Das ist ja das Lustige an dem Ganzen! Unser Spiegelbild macht uns da nur einen Riesenstrich durch die Rechnung. Schaue ich in den Spiegel, lächelt mich eine Frau an, die sich fühlt wie 40 Jahre, mit Grauabdeckung in den Haaren und auch ganz schön zerknittert … da ich das nur am Morgen beim Zähneputzen mache, also das in den Spiegel schauen! :-) Nach 20 Minuten haben sich dann meine Falten geglättet und ich fühl mich manchmal dann sogar wie 35 #weglach. Meine Tante sagte immer, ändere in deinem Leben, was du ändern kannst und mit dem Rest finde dich einfach ab. Hab ich nie richtig verstanden … heute verstehe ich sehr gut was sie gemeint hat.

Älterwerden ist fies, aber wunderbar auf jeden Fall!

Das Krähenfüße nicht unbedingt dekorativ am Körper sind ist schon klar. Das die Falten im Laufe der Zeit nicht weniger werden gehört zu unserem Leben. Das unser wallendes Haar nicht auf ewig semmelblond oder pechschwarz bleibt ebenso. Das sich in den Wechseljahren oder nach der Geburt unserer Kinder auch unser Körper etwas verändert, ist nunmal auch nix neues. Wenn wir über unsere nachlassende Attraktivität klagen, ist das für mich „jammern auf höchster Ebene“. Vor vielen vielen Jahren jammerten die Frauen nicht über ihre schwammige Haut, über ihre Falten und über ihre ergrauten Haare, sie waren dankbar über das, was ihnen das Leben, eine im Vergleich viel zu kurze Zeit, schenkte.

Du denkst dir jetzt: ja das war vor zig Jahren, wir haben 2018 wo so viel getan werden kann im Schönheitsbereich, aber sind wir dann auch innerlich jünger und schöner wenn wir glatt wie ein Fisch durch die Gegend laufen? Frauen definieren sich immer noch sehr stark über ihren Körper, mehr als Männer. Dann gibt es aber auch solche Frauen die sich über anderes wie zum Beispiel Beruf, Erfolg, Familie und Freunde definieren. Sie besitzen einen hohen Selbstwert und eine enorme Aura umgibt sie und sie wirken auch im fortgeschrittenen Alter noch unheimlich anziehend … das ist das was mir gefällt und was ich auch bewundere! :-) Nicht umsonst liest man so oft „50 ist das neue 20“. Die Ausstrahlung ist bei keinem Chirurgen buchbar.

Schon möglich das sich die Attraktivität verändert, aber trotz kommenden Zipperleins, meiner Lesebrille, den Falten und den neuen „Sommersprossen“ auf meiner Haut, schenkt mir das Leben immer wieder tolle Überraschungen, die ich mit wesentlich mehr Intensität erleben und genießen kann. Denn mit dem Alter werde ich auch langsam etwas weiser, und DAS fühlt sich genial gut an!

Mit dem Alter wechseln auch ganz klar die Themen

Dieser Abschnitt kommt nicht von einem Tag auf den anderen. Ich habe ihn am Anfang gar nicht so wahr genommen. Ich fand es auch nicht schlimm, wenn ich mich mit einer gleichaltrigen Freundin nicht mehr über Herzschmerz und Liebeskummer unterhalten habe, sondern über ihre Hitzewallungen. :-) Schön ist es wenn man darüber gemeinsam lachen kann. Ein Thema unter vielen, die normal sind und eine Berechtigung in unserem Lebenslauf haben. Das wir Frauen uns ab einem gewissen Alter über unsere Altersvorsorge und Pension Gedanken machen, ist ebenso ein Thema das aktuell sein wird. Denn ungefähr 40% unserer Generation werden voraussichtlich eine Rente von 600 Euro monatlich bekommen und wenn ich mir diese erschreckende Zahl auf meiner Zunge zergehen lasse, sind ein paar Falten mehr das geringste Problem am Älter werden!

Also komme ich nach all dem hier wieder zu meinem Entschluss den ich seit einigen Jahren in mir fest verankert habe zurück: Dankbar sein über jeden Augenblick in dem es mir gut geht, das Leben annehmen und das ändern was ich ändern kann … und mit dem Rest werde ich mich abfinden! :-)

Ich kann nicht verhindern das ich alt werde. Aber ich werde dafür sorgen, dass ich richtig Spaß habe! <3

Das wars für heute in meinen Gedankengängen. Wäre ja interessant wie es dir dabei geht. Wie stehst du zum Thema „Jung sein um jeden Preis“? Lass es mich wissen und schreib mir doch. :-) Danke fürs vorbei schauen, bis zum nächsten Mal in meinen Gedanken.

Lesezeit: 3 Minuten

Was hat SIE was ICH nicht habe? Hast du dich das schon mal gefragt? Es gibt Menschen die eine gewisse Faszination ausstrahlen, wir sagen sehr gerne: „Der/Die hat das gewisse Etwas.“ Wobei man das ja nicht genau benennen kann! Wenn du in diesem Moment darüber nachdenkst fallen dir bestimmt ein, zwei Leute ein, die von so einer Aura umgeben sind! Stell sie vor dein geistiges Auge und versuche mal zu benennen was sie so „besonders“ macht…

Zum gewissen Etwas gehört für mich einiges

Es sind für mich faszinierende Menschen, die eine Ausstrahlung besitzen mit der sie andere an sich fesseln können, mich mit ihrem Charisma und ihrer besonderen Faszination neugierig machen! Also eine Kombination aus mehreren Eigenschaften. Es kann durchaus ein unwiderstehliches Lächeln sein, worüber ich in einem meiner letzten Artikel geschrieben habe … das gewisse Etwas hat für mich keinesfalls mit dem äusseren Erscheinungsbild zu tun. Das ist zweitrangig. Mich faszinieren Menschen, die in irgend einer Form „anders“ sind, eben meine Neugierde erwecken, mich dabei mit einer ganz besonderen Stimmfarbe und Gestik fesseln.

Ich durfte schon viele unterschiedliche Menschen kennenlernen. Und mir ist oft aufgefallen das Menschen, die dieses „Etwas“ besitzen – und dabei NICHT den Schönheitsidealen unserer Gesellschaft entsprechen, wesentlich attraktiver auf mich gewirkt haben, als manch optisch „schöner“ Mensch!

Das liegt natürlich immer im Auge des Betrachters

Wir betrachten ja alle Menschen unterschiedlich, jeder von uns auf seine eigene Art und Weise. Was ICH anziehend und spannend finde, muss für dich keinesfalls so wirken! Jeder hat seine eigene Wahrnehmung und das ist ok so. Früher war „schön“ gleich „interessant“ und ich hatte mich oft blenden lassen von dieser optischen Wahrnehmung. Solche Menschen nutzen sehr gerne ihr Erscheinungsbild um gezielt zu manipulieren. Deshalb ist das gewisse Etwas oft erst auf den zweiten oder sogar dritten Blick zu erkennen. Schönheit sieht man. Das gewisse Etwas spürt man!

Menschen, die einen in ihren Bann ziehen können, haben es irgendwie einfacher. Es kommt ihnen zu gute im Umgang mit anderen. Sie sind einem meistens sofort sympathisch! Eine positives Charisma lockt eben leichter an, als ein Mensch ohne dem gewissen Etwas.

Ich habe mich selbst öfter dabei betrachtet

…und gefragt: Welche Leute ziehen MICH an? Faszinieren mich? Und ich kann sagen, es waren sehr selten die „Model-Typen“, egal ob Frau oder Mann. Nein es waren immer die Grenzgänger, die ganz oder gar nicht Menschen. Auch solche deren Stimme eine Besondere war. Gute und interessante Gespräche geführt haben und dabei authentisch waren. Also keine “ Plauderer“, keine die eine Fan-Gemeinschaft hinten her zogen. An solchen hatte ich nie Interesse oder sie langweilten mich sehr schnell … was auch für mich wieder etwas mit „oberflächlich“ zu tun hat.

Persönlich hab ich es nie besonders einfach gehabt, das Schubladendenken der anderen verfrachtete mich auf den ersten Blick immer nach Aussen. Unsympathisch, arrogant, streng u.v.m.! Auch wenn das nie so war oder ist, gegen die Wahrnehmung der anderen ist man machtlos. Schön wenn es dann Menschen gibt die beim zweiten Kontakt ihre Meinung ändern :-) und ich schon öfters zu hören bekam: „Interessiert hast du uns ja … aber du wirktest so introvertiert!“ Also – was sagt mir das? ICH bin auf den ersten Blick nicht mit dem besonderen Etwas gesegnet gg.

Ein guter Tipp zum Abschluß

Es heisst nicht umsonst: „Der kürzeste Weg zu einem Menschen ist ein Lächeln“. Ein Lächeln, einfach so … kann so viel Wärme und Güte ausstrahlen. Lächelst du selbst sehr viel, wirst du bemerken, dass dich andere Leute als positiven Menschen erkennen werden. Also lächle magisch mit deinen strahlenden Augen! Das hab ich mir neu zugelegt und fühl mich dabei selbst sehr wohl!

Schreib mir zu diesem endlosen Thema: Was und Wer hat für dich das gewisse Etwas?! Und was sagen die anderen über dich?