Beiträge

Lesezeit: 4 Minuten

Das wahre Leben leben bedeutet sich selbst treu zu sein und auch zu bleiben. Ich bin davon überzeugt, dass es anders gar nicht möglich ist. Stehe dazu, was Du denkst. Fühle, was Du fühlst und sage was Dir am Herzen liegt. Folge nicht der Herde, sondern folge Deinem Herzen und Deiner Intuition … Deinem „Seelengeflüster“, mehr braucht es nicht um Dein Leben genießen zu können.

Bleib Dir treu:

Gehe Deinen Weg gelassen, versuche Eile und Übereifer zu meiden.
Lebe in Frieden mit Deinen Mitmenschen und mache Dich nicht von ihnen abhängig.
Bleib Deinem Weg treu und bleibe bescheiden.
Sage, was Du weißt.
Tu, was Du kannst.
Freue Dich über das, was Du erreicht hast.
Gehe mit Neugier auf das zu, was auf Dich zukommt.
Dann wird das Glück Dein Begleiter sein. 

Udo Hahn

Ich habe noch nie einen Artikel mit einem Gedicht begonnen, jedoch drängte sich dieses förmlich auf. ›lach‹

Einen Entschluss fassen und durchziehen …

Gar nicht leicht, das weiß ich nur zu gut. Aber nur so kommen wir zur Selbstverwirklichung! Kein „Ja, vielleicht, ich weiß noch nicht …“ Entschlossenheit ist es was dazu notwendig ist! Einfach tun und durchziehen … von Anfang bis zum Schluss. Frage an Dich: Wann hast Du das zuletzt gemacht? Ich meine so richtig!

Selbst habe ich über diese Frage nachgedacht und ich muss leider zugeben, dass ich die letzten 50 Jahre mehr zu den „Ich fang alles an und lass es wieder sein“ gehört habe. Nicht weil ich es nicht gekonnt hätte, mir fehlte einfach das Durchhaltevermögen und der Entschluss, es auch wirklich zu wollen. Ich orientierte mich meist an anderen. Ich kümmerte mich mehr um Menschen, die mich immer von meinem Vorhaben meinem Weg abhielten … anderer Meinung waren als ich. Beruflich und privat sowieso!

Erst sehr spät bemerkte ich, dass dieses Leben das ich bis dahin führte, mich nicht erfüllte. Und schon gar nicht die Menschen, die darin vorgekommen sind. Stein auf Stein, daraus entsteht ein sehr hoher Turm, der irgendwann in sich zusammenfällt. So war es bei mir und das ist bei ganz vielen Menschen das „Klopfzeichen“ das zum Umdenken inspiriert.

Umgebe Dich mit Menschen, die so sind wie DU! Wenn wir unser Leben wirklich so gestalten wollen, wie wir es uns vorstellen, dann müssen wir uns TREU bleiben und uns mit Menschen umgeben, die uns in gewisser Weise als „Vorbild“ dienen. Die so ticken wie wir! Zusammen mit anderen erreicht man immer mehr. :D Das passende Umfeld war der (mein) Beginn für eine Menge positiver Veränderungen in meinem Leben. Es war ein minimiertes Umfeld aber ein sehr wertvolles und dadurch das richtige. >dankbarbin< alles ist machbar was wir uns vorstellen. Entscheidend ist alleine, wie viel Ausdauer wir haben und wie sehr wir uns selbst vertrauen und treu bleiben.

Vertrauen wir auf unsere Intuition

Lassen wir unser Herz sprechen …  schenken wir unserem Impuls Raum. Vertrauen wir. Folgen wir der Intuition, die uns im Leben begleitet. Wir haben immer alle Möglichkeiten:
Wir wollen den Berg hochlaufen? Dann tun wir es doch einfach.
Wir möchten lieber die Straße rechts nehmen? Dann tun wir es doch.
Wir haben den Impuls etwas zu sagen … loszuwerden? Bitte dann sollten wir es auch tun!
Diese Impulse kommen nicht von ungefähr und ich mach(t)e immer die Erfahrung, dass DAS auch das Richtige war!

Ich glaube es ist unser Unterbewusstsein, dass uns hier die Zeichen gibt, weil es genau weiß, was für uns gut ist. Wenn Du darüber nachdenkst – wie oft gehst Du nach Deinem Bauchgefühl? Wie oft hat es Dir gute Dienste geleistet? Es ist die „Seelensprache“, wie ich es nenne, die so viel mehr weiß als unser beschränkter Verstand jemals erahnen kann.

Bleib Dir treu und glaub an Dich!

Damit will ich sagen, dass wir unseren Werten, Wünschen und Zielen treu bleiben. Wenn ich zurückdenke, wie oft mir gesagt wurde, dass ich dies und jenes sowieso niemals schaffen kann, weil ich zu blöd, zu ungeschickt oder zu untalentiert bin. Danke ihr lieben „Bewerter“ aus früheren Tagen – ich habe lange selbst daran geglaubt aber letztendlich habe ich euer Spiel verlassen!

Jeder hat seine Talente, die er unbedingt auch ausleben sollte. Wozu wären wir sonst auf der Welt? Um all denen zu folgen, die vor uns da waren? Danke NEIN. Jeder Rat von diesen Menschen ist nur ein unbewusster Versuch, unser Leben in eine stinklangweilige  „Gummizelle“ zu verlegen. Das Leben – ein spannendes Leben jedenfalls besteht nun mal in der ständigen Ausweitung unserer eigenen Komfortzone! Wollen wir etwas erreichen, sollten wir auf unser Seelengeflüster hören und an uns glauben. Schenken wir der meist ungefragten Kritik, die auf uns viel zu oft einprasselt, keine Aufmerksamkeit.

Meide negativ – denkende Menschen …

Dem folge ich schon seit einigen Jahren und ich darf bestätigen: Das Leben ist heller. :D
Negatives Umfeld blockiert und verwirrt. Es raubt uns unsere Kraft und wir kommen höchst wahrscheinlich nicht da hin wo wir gerne möchten. Es ist leider so, dass solche Menschen ein ganz anderes Bewusstsein haben als wir. Sie werden Deine und meine Lebensweise nicht verstehen. Sie leben in einer anderen Welt. In einer Welt, vollgestopft mit Angst machenden Glaubenssätzen und Richtlinien. Würden wir diesen Menschen Gehör schenken, würden sie in ihrer destruktiven Denkweise nur Bestätigung erhalten!

Wenn wir solche Menschen in unserem Umfeld haben, wäre es ratsam, den Kontakt abzubrechen. Sie helfen uns in keinster Weise. Viel besser ist es auf den Rat von Menschen zu hören, die wir schätzen, die wir respektieren, die unsere Vorbilder sind und sich selbst absolut treu sind und so ein wunderbares Leben führen.

Vor allen Dingen aber – hören wir auf uns selbst. Auf das Seelengeflüster das schon vor uns weiß, was wir brauchen und gut für uns ist.

Es gibt so viele Dinge, die wir tun können, um uns treu zu bleiben. Deine Gedanken sind es wert, sie hier zu lassen.
Pass gut auf Dich auf und sei & bleib Dir treu ›zwinker‹.

Lesezeit: 5 Minuten

In Wahrheit bin ich sehr lange Zeit völlig daneben gestanden, ging es darum, ich selbst zu sein … authentisch aufzutreten. Ständig bekam ich gut gemeinte Ratschläge wie  „sei doch einfach DU selbst“! Sehr hilfreiche Tips muss ich heute sagen, vor allem weil ich nicht mal wusste wer ich überhaupt war?! Ich wollte so aussehen wie A. Leben wollte ich wie B von gegenüber … und das Auftreten wünschte ich mir von C, genauso. Ich wollte von jedem ein wenig, das dann im Ganzen gesehen genial war … 

Eine/meine persönliche Sichtweise

Ich brauchte viele Jahre bis ich aufhörte, sämtlichen Phantomen nachzujagen indem ich die verschiedensten Personen, die auf mich Eindruck machten, zu imitieren. Je älter ich wurde umso mehr Licht kam in mein Dunkel. Ich bemerkte dass billige Kopien immer billig bleiben würden. Ich weiß ja nicht wie es dir geht mit diesem Thema. Ich hatte in meinem bisherigen Leben manchmal Probleme authentisch zu sein … obwohl ich es gerne gewesen wäre.

Aber wenn ich mit Menschen zusammen war, die ich von vorne herein sehr bewunderte und auch als cool in meiner Wahrnehmung empfand, war es vorbei mit meiner Authentizität. Es waren meistens Menschen die weiter waren als ich, einen höheren Status erreicht hatten … in allen Lebenslagen! Ich war etwas neidisch und wollte das auch.

Ich fühlte mich auf einmal nicht mehr gut genug, meine gute Laune war plötzlich unpassend und meine Gesprächsthemen ebenso unqualifiziert. Diese Situationen machten etwas mit mir, ich wurde unsicher und total verklemmt. Die guten Vorsätze, so zu sein wie ICH nun mal war, waren fort! Auf einmal hasste ich mein Lachen und meine Offenheit, auf die ich sonst so stolz war, ging mir auch ziemlich auf den Keks.

In solchen Situationen ging es in meinem Kopf zu als würde ich 100 Hummeln in mir tragen. Ich wollte zwanghaft etwas finden, was ich sagen oder tun konnte, um in den Augen der „so tollen Leute“ gut oder besser dazustehen. Einfach mal einen interessierten Blick zu erhaschen, ein Thema zu finden, bei dem sich Trauben an Menschen um  mich bildeten … weil sie meine Art und natürlich auch mich, mögen! Tja … damals und vor allem in solchen Situationen, konnte ich nie spontan sein wenn es darauf ankam. :-) Das war absolut kontraproduktiv für das Selbstwertgefühl! 

Was heisst eigentlich authentisch sein?

… übernommen von Mr. Google: Authentisch sein bedeutet Echtheit im Sinne von „als Original befunden.“ Mit dem oben angeführten Beispiel habe ich mich lange herumgeschlagen. Mal war es da, mal wieder weg. War es da, wollte ich dieses Gefühl schnellstens loswerden. Ich ärgerte mich immer darüber solche „ich will auch so sein“ Gedanken zu haben. Ich blockierte meinen Selbstwert zu wachsen, ich hielt ihn ständig selber klein.

Dieses Thema bekam ich besser in den Griff, als ich meinen Job wechselte, ein neues Aufgabengebiet übernahm und auch angenehme Erfolgserlebnisse hatte. So begann es, etwas besser zu werden. Aber es waren auch da immer wieder Situationen, wo ich meine Gefühle überspielt habe … nicht echt auftreten konnte (durfte).

Steh zu deinem Selbstbild

Authentisch zu sein bedeutet heute für mich, ohne Maskerade  herumzulaufen. Mich selber so anzunehmen wie ich nun mal bin, ohne mich gegen dieses oder jenes Gefühl in mir zu wehren. Ich will und vor allem ich muss keinem Menschen mehr ein falsches Selbstbild von mir andrehen!  Eine sehr lebenserleichternde Sache kann ich nur behaupten! :-)

Es gibt immer wieder mal Situationen in denen ich mich unsicher oder unwohl fühle … egal, dann ist das eben so. Aber es ist kein Grund mehr da mich deswegen auch noch selber fertig zu machen. Ich mache es heute anders: Ich stehe zu meiner Angst, meiner Unsicherheit, zeige und rede darüber wenn es denn so ist. Es war am Anfang etwas schwer, für mich auch peinlich und es braucht schon auch Mut zu diesen, sehr selten angenehmen Gefühlen zu stehen. Aber genau das ist authentisch sein, sei wie Du wirklich bist!

Halte nichts zurück!

Du brauchst dich für nichts zu schämen, für das was du fühlst und was du bist! Unsicherheit, Angst, Wut, Liebe oder Trauer … halte nichts zurück sondern zeige es ruhig. Auch gute Emotionen gehören zum Authentisch sein :-) , also weshalb verstecken? Genau das wird dich sympathisch und liebenswürdig erscheinen lassen. DU bist wie DU bist, nämlich DU selbst! 

Nun, wie kommst du zu deiner echten Authentizität

Ich kenne mich inzwischen sehr gut. Immer wenn ich merke und nach Zeichen suche um zu sehen ob ich  „akzeptiert“ und angenommen werde, ob mich Leute mögen oder nicht mögen, und ich in Versuchung gerate ein unechtes Verhalten meinerseits aufzusetzen, steige ich mental aus dieser Situation und dem Denken aus. STOP und HALT! Ich kann aus solchen Situationen heraussteigen und analysieren. Ich spüre meine Gefühle und kann so erkennen, was sich da gerade abspielt. :-)  Ein kleiner Vorteil von emphatischen Menschen . Ich würde zwar die Situation gerne ändern, aber mit Gewalt dagegen ankämpfen ist eine hoffnungslose Mission. Das weiß ich heute.

Hingegen lasse ich mich auf langsam und ohne Druck auf die gegebene Situation ein. Ich komme quasi an. Selbstgespräche sind sehr hilfreich in diesen Momenten und ich sage mir: „Bleib locker, du musst niemandem hier etwas beweisen, jeder hier akzeptiert dich so wie du bist. Ausserdem musst du nicht allen Leuten gefallen und keiner muss dich innerhalb weniger Minuten „lieben“! So in etwa flüstere ich in mich hinein … So entsteht dann die Erkenntnis, dass ich wirklich niemandem etwas beweisen muss, sondern dass die Menschen mich genau deshalb mögen weil ich so bin, wie ich bin.

In dieser entspannten Haltung, gelingt es auch sehr rasch und locker, ein Gespräch zu beginnen. Dabei merkst du auch direkt, dass niemand etwas von dir erwartet! Ausserdem: wie locker und lässig jemand auch nach außen wirken mag, in Wahrheit kämpft er genauso wie du, auf die ein oder andere Art und Weise wahrgenommen zu werden >zwinker<.  Nochmal deine Punkte zum Aufschreiben und einstecken, falls du etwas Hilfe brauchst :D.

Dein persönlicher Spickzettel

  • nimm die Situation an und baue keinen Druck auf – bleib locker.
  • halte dir die Fakten vor Augen: du bist gut so wie du bist… du musst niemanden etwas beweisen … keiner wird dich dafür nicht mögen.
  • werde dir klar, dass ausschließlich DU DIR selbst dieses Denkmuster in deinem Kopf zusammen baust!

Authentizität schafft Vertrauen und Anziehung!

Glaub es oder glaub es nicht, wenn du DU selbst bist, werden die Menschen dich mögen (lieben müssen sie dich ja nicht), ohne dass du viel dazu beiträgst. Du bist einfach nur DU! Dieser Schummelzettel wird dir helfen, ehrlich, offen und authentisch auf die Menschen zuzugehen. Du brauchst dich vor sozialen Situationen mit neuen Menschen nicht mehr verstecken oder ihnen ausweichen … nur der Angst und Unsicherheit wegen weil du deine eigene Persönlichkeit nicht zeigen willst.

Ich habe erst vor ungefähr vier Jahren damit begonnen, wirklich authentisch zu sein und zu leben. Ich zeige auch manchmal  die Seiten von mir die mir nicht so gut gefallen und wie ich auch nicht sein möchte. Aber so ist es nun mal mit dem „Sei doch so wie du bist!“ Ich lege kein Vermeidungsverhalten mehr an den Tag sondern konfrontiere mich mit vielen Situationen um meine Persönlichkeit auch zu zeigen. Schließlich habe ich viel nachzuholen! :-)

Diese Veränderung wird dir jede Menge bringen!

Es wird nie wirklich aufhören, dass ich darüber nachdenken werde, was andere von mir denken. Es interessiert mich natürlich. Aber … Tag für Tag lege ich weniger Wert darauf!  Ich habe lernen können, mich nicht mehr zu verstellen, um ein Bild von mir zu erzeugen, was ich erzeugen wollte. Denn nur so entwickelt sich nämlich ein wichtiger Glaubenssatz in meinem Leben: Ich/DU bist genug, so wie ich/du bist! Ein unglaublich befreiendes Lebensgefühl!

Mir gelang es erst wirklich authentisch zu sein, als ich meine Beziehung zu mir selbst von Boden auf renoviert habe! Wahre Authentizität benötigt ein hohes Maß an Selbstwert. Magst du dich selber nicht, so wird es dir unmöglich sein authentisch zu sein und auch so zu leben! Also beginne dich zu renovieren und erreiche dadurch mehr Lebensfreude und viele neue Freunde. :-)

Über Kommentare freue ich mich natürlich und wenn dir jemand am Herzen liegt, wo das hier gut passen könnte, dann lade ihn ein vorbei zu schauen. <3