Beiträge

Die Kreativität ist nicht nur etwas für  „Künstler“ in unserer Gesellschaft, wir alle haben sie, der Eine mehr, der Andere weniger! Wir alle wurden nicht strukturiert geboren, sondern frei, grenzenlos und mit einer enormen Kraft auf die Welt gesetzt. Wir sollten genau das in uns entwickeln, was zu uns gehört, was uns mit auf dem Weg ins Leben gegeben wurde. Wir wurden geboren um unsere fantasievollsten Ideen hinauszutragen, mit all unseren Visionen, neuen Sichtweisen und neuen Ideen … ob diese für andere interessant erscheinen ist dabei nicht von Bedeutung. Es geht dabei um dich.

Was ist Kreativität

Jeden Tag fällt dieses Wort mehrmals. Wir verwenden es ständig, doch wissen wir wirklich was es genau bedeutet? Kreativität ist die Fähigkeit, etwas zu erschaffen. Es kann uns von Nutzen sein oder auch nur der Dekoration dienen. Auf eine originelle Weise hergestellt oder auch akribisch genau durchgeplant. Es geht aber nicht nur darum seine Geschicklichkeit zu zeigen, kreativ zu sein beginnt in unseren Köpfen. Die Art wie wir denken und wie wir handeln ist durchaus kreativ.

Es gibt heute eine Vielzahl an Techniken, die das kreative Denken fördern sollen. Sie nennen sich zum Beispiel Mindmapping, Brainstorming oder freies Schreiben. Es geht dabei immer darum, sich von althergebrachten Denkmodellen zu lösen und neue Wege zu finden. „Thinking outside the box“ … sicher hast auch du das schon gesagt bekommen oder irgendwo gehört. Das bedeutet, dass wir über den Tellerrand nicht nur schauen, sondern auch denken sollten! Das Gewohnte hinter uns lassen und etwas völlig Neues kreieren.

Kreativität wird unterschätzt

Kreativität hilft uns beim Lösen kleinerer und grösserer Hürden in unserem Leben. Leider wird sie auch öfter als Eigenschaft verrückter Menschen oder grenzgenialer Genies betrachtet. Dabei schlummert diese Eigenschaft in uns allen. Bei einigen von uns ruht sie eben etwas tiefer und hält sich bedeckt. Bei anderen sprudelt sie nur so vor sich hin und ist hellwach. Ich bin auch sehr glücklich darüber dass es in der letzten Zeit etwas populärer wird, wieder an seine kreative Ader zu glauben!

Menschen deren Kreativität bereits an die Oberfläche getreten ist, verfügen über eine sehr farbenfrohe und lebendige innere Welt! 🙂 In dieser Welt regieren die Ideen und die Fantasien. Sie bestimmen auch darüber wie Probleme angegangen und gelöst werden, welche Fragen dazu notwendig sind … Ich kenne so viele kreative Menschen die unzählige Alternativen, die verschiedensten Möglichkeiten aus ihren Kopf herzuzaubern, um ein einziges Problem zu lösen! Es erstaunt mich immer wieder aufs neue. Ein Zitat von Albert Einstein bringt es wieder mal auf den Punkt:

„Logik bringt dich von A nach B. Deine Fantasie, bringt dich überall hin …“

Wie recht er hat.

Das heißt kreativ zu sein hat nicht nur mit Malerei, Musikern oder Künstlern zu tun. Jeder Einzelne von uns der eine kreative, also neue Lösung für die alltäglichen Probleme in unseren Leben findet, ist eine kreative Person. Jemand der sich viele Fragen stellt, eine anderen Sichtweise und neue Perspektiven hat die noch zuvor keiner eingenommen hat – ist definitiv kreativ!

Kreativität beginnt im Kindesalter

Wir alle hatten als Kind sicher die eine oder andere Möglichkeit, unsere Kreativität zu entwickeln. Verantwortlich dafür waren unsere Eltern. An ihnen lag es ob sie unsere kreative Ader gefordert und gefördert haben. Ich kann mich noch sehr gut an meine gemalten Häuser mit den angrenzenden Blumenwiesen und der Sonne erinnern. Davor stand ein kleines Mädchen … das sollte ich sein. Mehr hatte ich nicht drauf. Mein Häuschen war schmal und winzig im Vergleich zu den Blumen, die beinahe an die Sonne klopften. Und das kleine Mädchen … es bestand nur aus riesigen Ohren und bodenlangen Haaren sowie ganz dünnen Beinen. Meine Eltern erklärten mir ständig das es keine Blumen geben würde die höher als das Dach eines Hauses sein würden und würde dieses Mädchen in dem gemalten Haus wohnen, würden nur ihre Haare hinein passen … wohlgemerkt war ich älter als vier Jahre. 😀 Meine „Zeichenkunst“ hat sich auch im Laufe der Jahre nicht wesentlich verändert – ich habe mich immer dafür geschämt. Dinge zu malen die so nicht zu sein haben, wie ich sie gemalt hatte, wollte ich nicht mehr.

Im Nachhinein betrachtet – was und wo war das Problem, wenn Häuser klein und Menschen und Blumen größer sind? Vielleicht habe ich mir damals schon meine eigenen Gedanken darüber gemacht und fand eben Blumen schöner und wichtiger als Häuser. Und wahrscheinlich war es mir auch wichtig das wenigstens meine Haare im Trockenen wohnten. 🙂 Warum müssen Eltern solche ganz speziellen  „Kunstwerke“ zensieren? Gerade für Kinder ist der Prozess und nicht das Ergebnis von Bedeutung. Deshalb finde ich es sehr wichtig uns zurückzuhalten, wenn es um den künstlerischen Ausdruck eines Kindes geht, ihn nicht mit richtig oder falsch, schön oder hässlich zu bewerten. Damit blockieren wir die Spontanität und die Fantasie des Kindes und es wird nicht in der Lage sein, andere Alternativen zu finden – andere als die, die schon existieren. In der Zwischenzeit male ich … zwar keine kleinen Häuser mit großen Blumen mehr, aber es gibt einige Wohnungen in denen meine Leinwände zur Dekoration wohnen dürfen und darüber bin ich glücklich. 😀

„Kreativität bedeutet, aus bekannten Mustern auszubrechen, um die Dinge anders betrachten zu können …“

Edward de Bono

Kreativität benötigt Spontanität

Wir leben in einer Welt in der Kontrolle einen Orden bekommt und Spontanität irgendwie gestoppt wird. Kreativität braucht aber diese Spontanität um am Leben zu bleiben. Oft haben wir Angst davor etwas Neues zu versuchen. Angst es nicht hinzubekommen, zu versagen und vielleicht dafür sogar Konsequenzen tragen zu müssen? Für jeden gibt es da ganz persönliche Situationen in denen diese Angst spürbar wird. Wir sollten aber keine Angst haben, etwas Neues und Schönes zu gestalten und zu entwickeln … es freizulassen. In jedem von uns schlummert SIE … diese Kreativität! Lass es zu und gehe den Ideen nach die möglicherweise verkümmert in deinem Inneren schlummern. Du wirst entdecken, dass du in der Lage bist Sachen zu tun, von denen du nie geglaubt hast, dazu fähig zu sein!

„Kreativität bedeutet, aus zwanghaften Regeln auszubrechen, sich von seiner Phantasie dirigieren zu lassen, um erstaunliche Symphonien zu erzielen …“

Kreativität lässt sich nicht erzwingen, aber lass sie raus wenn sie nach oben möchte! 🙂 Es wird dein Leben positiv verändern. Alles Liebe und eine ideenreiche Zeit wünsche ich DIR, bis bald.

Jeder möchte heutzutage sein Leben verbessern und vielleicht dadurch zu mehr Erfolgen in seinem Leben zu kommen. Deine Glaubenssätze, deine alltäglichen Gewohnheiten sind zwar praktisch, da dadurch vieles automatisch abläuft und zur Routine wird, aber sie können dich auch in deinem eigenen Leben gefangen halten. Deshalb finde ich es wichtig von Zeit zu Zeit das Leben zu überdenken, genauer anzusehen! Einfach alte Muster über Bord zu werfen.

Dieses „neu überdenken“ stellt sich sehr oft von selber ein

Die Erde ist voll von ferngesteuerten und ziellosen Menschen. Viele wissen nicht wer sie eigentlich sind, wo sie hin wollen und wo die Reise enden soll. Die meisten davon sind unglücklich und unzufrieden und schon gar nicht erfolgreich!

Du kannst jeden Tag aufs Neue herausfinden was deine Träume und Ziele sind – deshalb nutze jede Gelegenheit um dir dein „Da sein“ genau anzusehen. NEU ist ein gutes und einfaches Wort noch dazu, wo ich eigentlich schon beim Thema bin. Ich habe heute ein paar einfache Tips für dich, die dir dabei helfen können deine alten Gewohnheiten neu zu überdenken. Deine Automatisierung einstellen und dich möglicherweise freier und damit auch erfolgreicher zu machen?

Ich mache ja aus meinem Leben kein Geheimnis, wie du in der Zwischenzeit schon weisst. Deshalb werde ich dir nur das weitergeben was ich in meinem Leben selber getan und durchgezogen habe, was mir somit auch weitergeholfen und mein Leben verbessert hat …

  • Versuche dein inneres Kind am Leben zu halten! Unterwirf dich nicht den sozialen Gepflogenheiten, auch wenn sie dich korrigieren, dich ermahnen … werde nie ganz erwachsen, der Rest ist deren Sache!
  • Mach dir deine eigenen Regeln, SIE sind es nämlich, die dich in deine Zielrichtung führen. Regeln, die nur für DICH gelten!
  • Pfeif öfter mal auf die gesellschaftlichen Richtlinien. Ich garantiere dir, du wirst als Querschläger deklariert werden, aber DU bist eben eine/er von den Mutigen, die keine Angst haben über den Stachelzaun zu klettern und dadurch besonders zu sein !
  • Sei positiv, nicht negativ!
  • Hör auf neidisch zu sein oder zu lästern. Du schadest dir damit nur selber!
  • Lese regelmäßig Bücher mit wertvollen Seiten, steig mal von leichter Lektüre auf etwas um das dich fordert. Etwas das deine Hirnzellen anregt und dich auf neue Ideen bringt. 🙂
  • Schmeiss deine Energieräuber aus deinem Leben, mehr sag ich dazu gar nicht. Du wirst erstaunt sein wie befreiend so eine Aktion sein kann!
  • Versuche dein Bauchgefühl mehr einzusetzen. Vertraue darauf 🙂
  • Gehe nie ohne Notizbuch außer Haus, notiere dir Ideen und Gedanken … jeden Tag, spontan. Oft kann vermeintlich Sinnloses sehr wertvoll werden.
  • Traue dich zu verändern wenn DU es möchtest, nicht weil es ein anderer erwartet … und lasse die anderen so sein wie sie sind.
  • Kopiere nicht all das was die Menschen um dich tun, nimm dir daran kein Beispiel – ich kann dir versichern das ist ganz falsch! Nochmal, trau dich über den Zaun zu klettern auch wenn du Kratzer abbekommst. Tust du das – wird dein Leben erst beginnen.
  • Empfinde für dich die meiste Liebe … bei diesem Punkt scheitere ich immer noch, bin aber wirklich dabei!
  • Trage dich aus jedem Newsletter aus den du nicht mehr ansiehst.
  • Arbeite an deinen alten Gewohnheiten. Dafür ist Geduld angesagt, Gewohnheiten zu ändern dauert in etwa 8-10 Wochen, dann hast du es verinnerlicht!
  • Sei authentisch und steh zu deinem Wort, kopiere nichts und niemanden sondern sei DU selbst.
  • Slow down – bei allem was du tust, auch wenn heutzutage alles schnell gehen soll. Müssen tut gar nix!
  • Ein Punkt, der eventuell nicht für alle passend ist, aber ich kann es nur weitergeben: Kein Leben ohne Hund! Es bereichert mein/unser Leben. Viel Bewegung, neue Bekanntschaften, neues lernen, und eine Menge Liebe! 🙂

„Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen.“

Es würde noch einige Punkte geben, aber das hier waren und sind meine persönlichen High-Lights. Ich bin mir ganz sicher es werden nicht die letzten Tipps für dich sein. Kleine Dinge die DEIN und mein Leben sowieso enorm besser machen und gemacht haben. Wie schaut es eigentlich bei DIR aus? Kannst du so etwas annehmen oder betrachtest du dein Leben ohnehin von Zeit zu Zeit neu? Schreib mir doch, ich freu mich auf DICH und Deine Gedanken.