Beiträge

Es sind immer wieder die sensiblem und gleichzeitig gütigen Menschen, die alles aus ihrem Herzen heraus tun. Ziemlich oft sind es aber auch gerade die, deren Seele voller Narben besteht. Trotzdem, oder gerade deswegen, schaffen sie es unser Leben zu bereichern. Denn Sensibilität und Güte ist nicht nur eine „Art“ zu sein … es ist auch eine Art zu leben und Erfahrungen zu teilen.

Ich hatte zum neuen Jahr einen Wunsch von meiner italienischen Freundin aufgefangen, der mich immer wieder einholt. Sie sagte und postete es auch: „Ich wünsche mir, dass die Menschen wieder zu mehr Sensibilität finden könnten und gleichzeitig gütiger und nachsichtiger werden, auch wenn das Leben es nicht immer gut meinte mit ihnen …“. Ein schöner Wunsch von einer Frau, die so viel Güte und Sensibilität ausstrahlt, obwohl sie auf Grund ihrer Erfahrungen auch anders denken könnte.

Gütige, sensible Menschen bestärken andere

Es gab und wird immer Personen geben, die Gültigkeit und Sensibilität kritisieren. Es als ein Zeichen von Schwäche und Naivität ansehen und die Vorteile, die diese Stärken tatsächlich beinhalten, nicht sehen! Die Mehrheit lässt uns glauben, dass diese Einstellung uns weniger stark, entscheidungsfähig und effektiv macht. Diese Menschen sehen nur eines: ärmlich, mittelmäßig, verwundbar und schwach.

Eine Aussage ist mir ebenso in Erinnerung geblieben. Es wurde mir gesagt, dass die guten Menschen von heute ein „Fehler der Natur“ sind … ohne Worte oder? Dabei ist es doch so, dass wir uns gut fühlen wenn wir Dinge für andere Menschen tun können, weil wir merken sie stecken in einer Phase in der sie für jedes Lächeln dankbar wären!

Güte kann durch verstehende Blicke, ein ehrliches Handeln und all die Weisheit, die durch Nähe zum anderen entsteht, ausgedrückt werden. Ein sensibler Mensch zu sein und sich mit den Menschen um uns herum zu verbinden und emphatisch aufzutreten, eröffnet uns eine Welt voller angenehmer Emotionen!? Davon bin ich überzeugt.

Güte … was ist das eigentlich genau?

Über Sensibilität habe ich ja schon mehrmals geschrieben, weil ich der Ansicht bin, dass es ein wichtiges und für viele Frauen nicht immer einfaches Thema ist. Meine Sensibilität hat mir nicht immer nur Gutes eingebracht …

Über Güte wird ja nicht gerade soviel geredet und geschrieben. Irgendwie klingt dieses Wort „veraltet“. Viele verbinden es mit Glauben und Kirche. Ja, kann sein … aber es steckt wesentlich mehr dahinter. Ich habe zu Beginn von meiner Freundin geschrieben, deren Wunsch mich ja eigentlich zu diesen Beitrag angeregt hat. SIE ist eine Person, die über ein unerschöpfliches Maß und Vorrat an Güte zu verfügen scheint!

Vielleicht kennst Du ja auch so jemanden, der jeden Menschen freundlich und strahlend, immer mit einem ehrlichen Lächeln im Gesicht, begegnet. Die Herzenswärme ist immer zu spüren und man kann sie nicht in Worte fassen! Ihre gesamte Art sorgt dafür, dass wir immer gerne in deren Nähe dieser Mensche sind. Jeder der einen solch gütigen sensiblen Menschen kennt, wird nun sicherlich gerade an ihn denken müssen und wird sich darüber freuen, ihn zu kennen. :-) Mir geht es ebenfalls so.

Und trotz der vielen Assoziationen ist es nicht einfach, genau zu definieren wie sich Güte äußert. Oft spürt man es einfach. Und in manchen Situationen offenbart sich die Güte im Charakter eines Menschen. Wir leben alle in einer Ellbogengesellschaft. Wer erfolgreich sein und sich durchsetzen will, sollte nicht all zu viel Rücksicht auf den anderen nehmen. Für Güte scheint in unserer Welt echt kein Platz mehr zu sein. Jedenfalls erlebe ich das immer wieder und da fängt das Problem auch schon an.

Güte ist eine schwer greifbare Zielsetzung

Nur um ein Beispiel zu nennen, ist Hilfsbereitschaft sehr leicht und direkt beobachten. Die Güte hat es da nicht so einfach. Sie ist komplexer. Klarheit und Erklärungen finden wir in den häufigsten Synonyme die im Sprachgebrauch immer wieder verwendet werden. Wie zum Besispiel

  • Liebenswürdigkeit
  • Wärme
  • Barmherzigkeit
  • Geduld
  • Freundlichkeit
  • Wohlwollen

um nur ein paar zu nennen. Güte ist aus verschiedenen Eigenschaften und auch Verhaltensweisen zusammengesetzt. Güte ist eine Kombination aus all den oben angeführten Eigenschaften! Und genau DAS macht es so schwer Güte zu finden. Ich bin überzeugt, dass die eigene Einstellung und Denkweise dafür sorgt, dass wir Güte nur noch so selten wahrnehmen. Wir sehen nur noch die großen Ereignisse die durch die Medien gehen und beeindrucken. Dabei werden die kleinen, faßt schon normalen Gesten, die ebenso von Güte zeugen, ignoriert.

In jeder Persönlichkeit steckt auch eine Stückchen Güte!

SIE ist nicht ausgestorben. Wir müssen nur wieder lernen SIE zu erkennen und zu leben. Was dabei fantastisch ist, ist dass ehrliche wahre Güte ausschließlich von innen kommt und weder vorgetäuscht oder gespielt werden kann! Denn wer das versucht wird meist sehr schnell enttarnt und macht sich damit sicherlich keine Freunde.

Güte ist in unserer Persönlichkeit verankert. Allerdings kann sich der Charakter mit der Zeit verändern. Dafür gibt es wie für alles in unserem Leben einen Auslöser. Ich werde heute nur das positive Beispiel nennen. Jemand der große Güte erleben hat dürfen, nimmt diese oftmals an und zeigt sich selbst in der Zukunft gütiger seinen Mitmenschen gegenüber. Ich konnte schon sehr oft beobachten, dass Menschen die früher nur an sich selbst gedacht haben, plötzlich anderen unter die Arme greifen anstatt sich selbst in den Vordergrund zu stellen. Sie wurden und blieben freundlich anstatt wie ein „Giftfrosch“ herum zu hüpfen …

Güte ist also keine Einmaligkeit, sondern eine Frage unserer Persönlichkeit und die lässt sich ändern. Zwar nicht von einen Tag auf den anderen aber Schritt für Schritt. Alles braucht seine Zeit.

Die Liebe hat zwei Töchter … Die Güte und die Geduld >zwinker<

Wenn wir gerne mehr Güte „versprühen“ möchten, sollte das allerdings immer aus eigenem Antrieb heraus geschehen. Nur wenn Du anders auf andere Menschen zugehen möchtest, wird es Dir gelingen Dein Verhalten auch langfristig zu ändern. Gütig zu sein bedeutet vor allem eines: Anderen Menschen mit seiner Art etwas Gutes zu tun. Wer versucht aus Eigennutz gütig zu sein (sich einen Vorteil zu erhoffen) führt den Gedanken jedoch ad absurdum!

Sehe das Gute in anderen Menschen

… Dann wirst auch Du Energie und Freude daraus ziehen können. Herauszufinden was einen Menschen liebenswert und wertvoll macht ist ein wunderbares Tun. Das alleine reicht aber nicht ganz. Genauso wichtig finde ich es diese positiven Beobachtungen auch in Worte zu fassen und als wertschätzende Anerkennung auszusprechen. Jemanden zu haben der immer ein ehrliches Kompliment auf den Lippen hat, ist zum Beispiel ein gutes Indiz dafür, dass es sich dabei um einen gütigen Menschen handelt. :-) Wahre Güte bedeutet auch respektvoll zu bleiben, wenn jemand mal einen Fehler gemacht hat und sich nicht immer nur vorbildlich verhält.

Wenn Du in der Lage bist, die Emotionen und Wünsche anderer Menschen zu verstehen, trägst Du einen, den wichtigsten, Faktor der Güte auszeichnet in Dir! Die Empathie zeigt sich dadurch dass Du weißt, wie sich Deine Mitmenschen fühlen, was sie belastet und wie Du ihnen in der aktuellen Situation behilflich sein kannst.

„Geduld ist eine Tugend …“ jeder der mich regelmäßig am Blog oder auf Facebook besucht, weiß dieser Satz gehört MIR. Ich mag ihn einfach, weil ich mich selber immer wieder dabei erwische, dass ich mit den Finger auf der Tischplatte klopfe. :-) Ich erlebe immer wieder, wie gütige Menschen sich kaum aus der Ruhe bringen lassen. Sie sind gerne dazu bereit jedem die Zeit zu geben, die er braucht. Ein Grund weshalb Güte für mich so anziehend und sympathisch wirkt. Denn jemand der bereit ist mir Zeit zu schenken, gibt mir damit ein wertvolles Geschenk! In dem er Geduld zeigt, zeigt er mir/uns, dass wir wirklich geschätzt werden und das sich „Warten“ immer lohnt! <3

Gute Menschen gehen nicht von der Bosheit anderer aus. Ein gütiger Mensch macht andere glücklich … aber noch glücklicher macht er sich selbst … Ich finde es ist wichtig über dieses Thema nachzudenken. 

Ich hoffe ich konnte Dich mit diesem Beitrag inspirieren. Vielleicht passte er ja für einen Menschen, bei dem Du Dich damit für seine Güte und Freundschaft bedanken kannst?! Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine schöne Zeit und freue mich, wenn wir uns wieder lesen …

Selbstliebe – wie weit bin ich?

Selbstliebe, ein sehr heißes Thema das mir beinahe mein ganzes Leben zu schaffen gemacht hat. „Du musst zuerst Dich selbst mögen, damit Du andere Menschen glücklich machen kannst …“ Dieser Satz hallt wie ein Echo noch sehr oft in meinen Ohren!

Selbstliebe fühlte sch für mich wie ein Verbrechen an, etwas was man nicht tut, dieses Wort auszusprechen, bereitete mir schon Unbehagen. Selbstliebe – wie geht es mir heute damit? Diese Frage stelle ich mir gerade, da ich sie so oft so vielen Frauen ans Herz lege …

Im Gegensatz zu früher, muss ich diese Situation und diese Frage nicht mehr erzwingen, die die mir früher so wahnsinnig schwer gefallen ist! Ich brauche dazu nur Ruhe … einen Ort an dem ich mich wohlfühle, wo ich mich spüre und wo ich mir mein Spiegelbild vorstelle, wo ich mit mir alleine bin und ich mir DAS sagen kann was mir vor nicht ganz so langer Zeit, noch völlig unmöglich schien!

„Ich liebe mich“ zu sagen, hört sich zwar immer noch sehr eigenartig an, aber es macht mich zufrieden und auch ein wenig stolz, weil ich nie geglaubt hätte meine innere Unzufriedenheit und meinen Hass der gegen mich gerichtet war, ablegen zu können. Selbstliebe ist der Schlüssel zur Zufriedenheit, zum Glück und der Freiheit. Vielen von uns wurde der Selbstwert, das Selbstbewusstsein genommen, meistens durch unschöne und traumatische Erlebnisse. Was blieb übrig? Ein unsicheres Häufchen … übergossen mit Selbstzweifel und einem Gefühl nichts wert zu sein!

Ich würde sagen es ist heute so etwas wie eine Premiere für mich mein eigenes Liebesgeständnis hinauszutragen und sehr vielen Frauen damit Mut und Hoffnung zu machen … weil ich eine von euch bin!

Ich liebe mich, weil ich einzigartig bin. Ebenso wie es niemanden wie Dich geben wird, auch wenn wir manche Dinge gemein haben … gleich sind wir nicht. Ich liebe mich mit all meinen Fähigkeiten und meinen Fehlern, Ecken und Kanten. Und ich werde weiterhin an meinen Unebenheiten feilen, weil ich es kann! Ich liebe mich und das bedeutet auch, dass ich meine Körper liebe … ob er nun mal mehr Kg auf die Waage bringt oder weniger. Auch dann, wenn er sich krank und müde anfühlt. Ich liebe das was ich durch ihn wahrnehmen und spüren kann! Ausserdem liebe ich meinen Verstand, meine Denke und die Gefühle die daraus entspringen … egal welche es sein werden.

Ich liebe und akzeptiere mich jetzt so wie ich  bin. Ich bin froh darüber mich immer besser kennenzulernen und auch Platz machen zu können für jede einzelne Schwierigkeit, die sich immer wieder mal ergibt und mit viel Geduld und Liebe lösen lässt. Ich liebe mich, weil ich weiß, dass sich alle nützliche „Instrumente“, die ich brauche um zu überleben, in mir trage. Ich muss sie nur entdecken und wenn ich sie nicht finden sollte, werde ich dazulernen. Ich liebe mich und all meine Gefühle, die ich wiedergefunden habe. Ich liebe meine Freude, meine Trauer, die Schuld und inzwischen habe ich auch mit meiner Angst Freundschaft schließen können! Ich liebe meine ganzen Emotionen, weil ich weiß, dass jede einzelne Emotion mir etwas sagen will, um weiterhin an mir arbeiten zu können um mein Leben zu spüren.

Ausserdem liebe ich meine Träume, Vorstellungen, Herausforderungen und Hoffnungen! Heute weiß das alles zu meinem Sein gehört. Meine Erfolge und meine Misserfolge. Ich liebe mich weil ich immer nach Alternativen suchen werde wenn ich gescheitert bin. Am meisten liebe ich mich dafür, mich mit niemanden mehr zu vergleichen. Weil ich heute weiß das es mir nichts bringt. Situationen und Menschen zu vergleichen, ist und bleibt unbrauchbar, weil ich nicht das erfahren habe was andere durchgemacht haben. Und umgekehrt.

Ich liebe mich auf eine ganz ehrliche Art. Ich liebe mich bedingungslos und deshalb sorge ich heute gut für mich. Ich kann mir jetzt vergeben und kann mich  vorzüglich mit mir selbst amüsieren! :-)

Ich liebe mich … und da ich mich liebe, bin ich in der Lage DICH zu lieben … und den Rest, der sich in meiner Nähe gut fühlt um länger zu bleiben … <3

Die beste Liebesgeschichte ist die, die wir mit uns selbst führen … das sagte schon Oscar Wilde … da ist etwas dran.

Wir sind nicht gleich, aber wir sind uns eventuell sehr ähnlich. Vielleicht findest Du Parallelen, die Dir dabei helfen auch Deine Selbstliebe wach zu rütteln. Ich wünsche es DIR auf jeden Fall!

#zufrieden

Es sind die kleinen Dinge, die dich zu einer einzigartigen Persönlichkeit machen! Du wirst es sicher schon mal erlebt haben, die unvergesslichen Momente, Dinge die du dir nicht erklären kannst. Und die dazugehörigen unvergleichbaren Menschen mit denen du tolle Momente erleben durftest!

Es handelt sich dabei nicht um fehlerfreie Menschen

Es ist nicht die Rede von den Menschen die vor niemandem und nichts Angst haben oder niemals Fehler begehen, ich rede von den Personen, die immer ein offenes Ohr haben, dir die Hand reichen und dir einen positiven Input geben. Sie zeichnen sich durch ihre so wohltuenden positiven Gedanken und Handlungen aus. Es sind die kleinen Details, die sie von anderen unterscheiden.

In der Zwischenzeit durfte ich schon einige davon kennen lernen. Sie bereichern vor allem mein Leben, und das vieler Anderer! :-) Mir gefällt es, dass sie sich nicht von dem ganzen Blödsinn unserer Gesellschaft einschüchtern lassen – NEIN sie klinken sich immer rechtzeitig aus.

Ein Detail ist ausserdem – sie erwarten und kritisieren nicht!

Kritik und Erwartung sind kleine giftige Pfeilspitzen für dein Leben, bekommt du sie immer und immer wieder ab. Sie hingegen nehmen dich so wie du bist, du wirst so akzeptiert wie DU bist. Respektvoll und wertschätzend! Sie gehören mit Sicherheit zu den „einfühlsamen und sensiblen“ Menschen auf unserem Planeten. Sie besitzen in meinen Augen eine riesengrosse Empathiefähigkeit, erfassen den Moment sehr schnell und machen alles mit Hingäbe was die Gefühle anderer Menschen angeht! Das macht sie zu wunderbaren Persönlichkeiten.

Die Wesensart ist es was sie auszeichnet

Eine meiner Persönlichkeiten, die ich kenne und um mich habe, läuft auch nicht den ganzen Tag mit grinsendem Gesicht durch die Welt, er ist eher ruhig und zurückhaltend. Er beobachtet sehr genau sein Umfeld und die Welt, versucht zu verstehen. Er wird immer die Zeit haben um zuzuhören und um zu verstehen wie es bei dir aussieht. Leider findet man diese Wesensart immer seltener. Die Oberflächlichkeit der Normalbevölkerung lässt anders handeln. Immer eiliger, keine Zeit nehmen und schon gar nicht geben, sie vergessen dabei das Wesentliche, nämlich es sind die kleinen Dinge die uns  gross machen.

Jeder von uns ist einzigartig … aber eine grosse Persönlichkeit zu sein ist nicht so geläufig. Es beginnt schon bei den ganz einfachen Wörtern, die Respekt und Höflichkeit ausdrücken. Jemandem einen schönen Tag zu wünschen – und dabei meine ich nicht so wie Kassiererinnen bei Aldi, Lidl oder Hofer … ich meine ein ehrlich gemeintes „Ich wünsche DIR einen wunderschönen Tag“! Ist das doch das Beste was dir am Morgen schon passieren kann. :-)

Ehrlichkeit und Bescheidenheit ist die Grösse jeder Persönlichkeit. Es hängt nicht vom Aussehen ab, dem Intellekt oder dem Vermögen das er mit sich bringt, nein die Ehrlichkeit und die Bescheidenheit macht diesen grossartigen Menschen aus. Diese paar Aspekte sind zwar sehr allgemein, aber genau daran wirst du erkennen, dass du es mit einem tollen Menschen zu tun hast.

Ich bin jedenfalls sehr dankbar, dass ich einige davon an meiner Seite haben darf und dafür sag ich jetzt mal ganz laut DANKE! Täuschen und Tarnen ebenso eine Gesellschafts-Erkrankung, was ich damit sagen möchte, täusche nicht vor, dass du glücklich bist, wenn dir zum Heulen ist! Akzeptiere deine Gefühle, so wie sie kommen werden sie auch wieder gehen.

Oft hab ich es schon selber erlebt, wie jemand anderer versucht hat meinen Gemütszustand auf sehr unpassende Weise zu verbessern! Rücksicht auf die Gefühle anderer zu nehmen wäre ebenfalls sehr wichtig wie ich finde.

Ich bin sicherlich ein präsenter Mensch, aber alles im Leben ist ausbaufähig. Ich bin, ebenso wie vielleicht auch DU, noch nicht da wo ich sein möchte. Deshalb fasse ich jetzt noch mal zusammen was starke Persönlichkeiten auszeichnet:

  • sie verabschieden sich von zu hohen Ansprüchen
  • sie sehen die Welt objektiv
  • sie versuchen nicht andauernd glücklich zu sein!
  • sie sind die Ruhe selbst
  • sie leben im Hier und Jetzt
  • sie gehören zu den realistischen Optimisten
  • sie sind zielstrebig und wissen wann es Zeit ist loszulassen

Grosse Persönlichkeiten

Du wirst dir beim Durchlesen der Punkte vielleicht denken: „Einiges davon hab ich doch?! Oft jedoch liegt die Selbsteinschätzung voll daneben! Das kann ich auch von mir behaupten. Frag mal eine gute Freundin oder Freund, wie sie oder er dich sieht? Das kann dir manchmal schon die Augen öffnen, und es wird dir dann vielleicht leichter fallen, an deinen „Schwächen“ zu arbeiten. :-)

Raschen Fortschritt bei der Weiterentwicklung deiner Persönlichkeit! Wenn DU mehr darüber weisst, freue ich mich wenn du dein Wissen mit mir teilen würdest. :-)