Meerblick statt Frühschicht

Ein Buch das mir eigentlich auf meine Augen „gedrückt“ wurde, wenn ich das jetzt mal so beschreiben darf. Möglicherweise auch bewusst um meinen Blickwinkel zu erweitern … um mir die Augen zu öffnen, dass es durchaus möglich ist, wie auch immer ich mein Leben leben möchte, ich selbst die Kraft dazu habe, es genau so zu gestalten, wie ich es haben möchte …

Meerblick statt Frühschicht

Ein Buch von Carina Herrmann*, erschienen im Piper Verlag Mai 2016.

Carina erzählt uns wie sie nach mehr als 6 Jahren als Kinderkrankenschwester, Abteilung Onkologie, gearbeitet hat und sich nach vielen oft sehr schweren Momenten in ihrem Beruf entschloss, die Kinderkrebsstation hinter sich zu lassen. Carina löste all ihr Hab & Gut auf, bis ein paar persönliche Herzensdinge, die sie in einer Kiste bei ihren Eltern einbunkerte, und machte sich alleine auf um die weite Welt zu erobern …

Eine junge umtriebige Frau, die ständig auf der Suche nach Veränderung ist. Sie zog alle 2 Jahre um, in der Hoffnung DAS zu finden was sie suchte … Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen, damit hatte sie so ihre Probleme. Ihr Leben war vollgestopft mit Schuldgefühlen und wegen diesen konnte sie nur schwer zur Ruhe kommen. Die Arbeit füllte Carina komplett aus und ein Gefühl der „Betäubtheit“ machte sich in ihrem Körper breit. Wie sollte es ihr auch gut gehen können, wenn es all den totkranken Kindern mitsamt den dazugehörigen Eltern so schlecht ging …? All diese Gedanken konnte sie nicht mehr zur Seite packen.

So kam der Entschluss mit einer Freundin nach Irland zu fahren. In dieser Zeit gelang es ihr, all die Sorgen rund um ihren Job zu vergessen. Instinktiv wusste sie eine Auszeit ist notwendig! Länger als nur 1 Woche Irland!

2010 fasste sie dann den Entschluss, nach Australien zu gehen. Diese Reise-Auszeit sollte ein Schnitt in ihrem Leben werden. Es war ein unbewusster Ausstieg aus der negativen Spirale an Emotionen in der sie fasst versunken und untergegangen wäre. Die weite Welt rief … und von dieser hatte sie noch nicht sehr viel gesehen.

Ihre Route führte sie von Südost-Australien über Perth an der Westküste nach Darwin und Fraser Island. Bali schenkte sie sich selbst zu ihrem Geburtstag. In Adelaide fühlte sie sich besonders wohl 😉 , dort überfluteten sie „Heimatgefühle“.

In Südostasien öffnete sich eine neue ganz andere Welt für sie. Das ausgerechnet Thailand sich in ihr Herz geschlichen hatte, konnte sie selbst kaum glauben … Ihr letzter Stopp war dann Bangkok, bevor es zurück in ihr „altes“ Leben ging … nach 14 Monaten.

Glücklich darüber wieder deutschen Boden unter den Füssen zu spüren war sie nicht wirklich. Doch wurde sie auf dieser langen Reise ausgiebig beschenkt. Viele offene Fragen konnte sie für sich beantworten, viele Knoten lösen und Erkenntnisse sammeln! Sie selber besser kennen und akzeptieren lernen.

Auf ihre selbst gestellte Frage „und nun?“ weiß sie genau das ist nicht das Ende eines Traumes, auch nicht das Ende ihrer Reise! Eher wie ein Zwischenstop auf dem Weg zu sich selbst, der vor 14 Monaten begonnen hat …

2 Jahre vergingen und ihr Dauerwunsch nach Freiheit, Selbstbestimmtheit und Losgelöstheit wurden immer stärker, und so passierte es, dass sie ihrem Bauchgefühl folgte und kündigte. Ihre Neugierde herauszufinden welche Möglichkeiten sie noch nicht ausgeschöpft hat um aus dem 0815 Leben auszusteigen, waren grösser als alles andere.

Ihr Schicksal will es so, dass Carina eine Einladung von 2 erfolgreichen Reisebloggern erhält, um bei einem Workshop in Berlin teilzunehmen. Bei dem es darum ging professionelles Reisebloggen zu lernen und damit auch ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können. Perfekter ging es gar nicht! 🙂 Sie lernte viel, neue Schreibtechniken, Online-Marketing, Brandings usw … DAS war genau der Weg den sie gesucht hatte! Schreiben was sie auf ihrer Reise immer tat, was ihr nie langweilig wurde und zu dem sie sich nie zwingen musste! Die Möglichkeit dieses Hobby jetzt zu ihrer Einnahmequelle machen zu können war wie ein Traum für sie!

Nun, in der Zwischenzeit füllt Carina Herrmann 2 Blogs – Pink Kompass ein Reiseblog für Frauen, der uns Frauen zum reisen ermutigen soll und Um 180 Gradwo dir Carina mit Rat und Motivation beim Aufbau eines Online Business zur Seite steht und über ihre teils schwierige Zeit danach berichtet. Ebenso veröffentlicht sie empfehlenswerte E-Books zu diesem Thema und ich hoffe sehr, dass sie uns mit ihrem Autoren dasein, weiteren Lesestoff schenkt! 🙂

Fazit und meine persönlichen Gedanken

Ein kleiner Schmöker der sich durch die lockere, unterhaltsame Art wie es geschrieben ist, gut und leicht lesen lässt. Besonders ihre Zeit in Australien konnte ich mir bildlich so gut vorstellen, dass ich sogar einmal davon geträumt habe! 🙂

In vielen Passagen die sie beschrieben hat, habe ich mich selber wiedererkannt und ich habe am Strand beim Lesen des Buches vor mich hin gelächelt …

Ich bin ganz bewusst nicht näher auf die ganze Geschichte eingegangen sondern habe euch nur das „Gerüst“ hingestellt! Und ich hoffe damit die Neugierde geweckt zu haben es selbst zu lesen.

Rezension bedeutet ja soviel wie Musterung oder Kritik. Ich kann dazu nur sagen: Kritisieren würde ich nur denjenigen, der dieses Buch in der Hand hält und ohne es zu lesen wieder weg legt!

Prädikat von mir: Sehr lesenswert!

Ein Zitat aus Carinas Buch zum Abschluss das ich persönlich sehr schön und richtig finde:

Gib niemals etwas auf, bei dem kein Tag vergeht, an dem du nicht daran denken musst …

Habe ich dein Interesse geweckt? Hier findest du das Buch bei Amazon:
* Meerblick statt Frühschicht: Warum ich losreisen musste, um bei mir selbst anzukommen

XOXO Sandra FrauenPunk

Jetzt bist Du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen oder weitere Tipps für mich und andere Leserinnen? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar.

Ich möchte mit FrauenPunk viele Frauen erreichen und freue mich wenn Du diesen Artikel teilst und weiter empfiehlst. Ich bin Dir für jede Unterstützung dankbar!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.