Das Leben … die Enttäuschungen und ICH

Das Leben … die Enttäuschungen und ICH
Lesezeit: 5 Minuten

Meine Reise ist zu Ende … fürs Erste jedenfalls. Die letzten zehn Wochen Kurs, die mich mir wieder ein Stück näher gebracht haben, waren aufschlussreich. Sie brachten Klarheit, aber auch sehr viel nachdenkliche Momente. Auch wenn es heute ein sehr persönliches Thema wird, will ich es mit Dir teilen, weil, und jetzt kommt er wieder, mein Spruch: Denn irgendwie sind wir doch alle etwas gleich.›lächel‹

Das Leben …

Die Vorstellungen von einem Happy-Live sitzen tiefer, als ihr vielleicht meint. Unabhängig wie viele Bücher man liest, welche Visionen wir darüber haben und welche Manifestationstechniken wir anwenden. Dank den verschiedensten sozialen Medien, Instagram oder Pinterest, das ich übrigens richtig gern mag, können wir uns genau abschauen, wie das „perfekte“ Leben auszusehen hat.

Ein Traumhäuschen, einen liebevollen Menschen an seiner Seite, das Leben voller Reisen, einen Beruf der erfüllt, finanzielle Unabhängigkeit obendrauf, eine funktionierende Familie und ein großer spaßiger Freundeskreis auf den man zählen kann. Also … versteh mich bitte nicht falsch – ein tolles Lebensziel ist eine wunderbare Sache!

Ich persönlich halte nicht viel davon, von meinem Leben zu sagen: „Hey, Hauptsache ich bleibe gesund.“ Das wäre mir zu wenig. Und wieder, nicht falsch verstehen, ohne Gesundheit ist das Leben nur halb so gut, dennoch ist mir diese Aussage zu leicht dahergesagt und langweilig! Deswegen ist ein Ziel vor Augen zu haben, ein wunderbarer „Motor“ und Motivation zugleich um aus einem gleichmäßig dahinplätschernden Leben, etwas Besonderes machen zu dürfen. Ich würde sogar sagen, es ist der SINN unseres Lebens?

Ich habe in den letzten Wochen sehr viel über Ziele und Visionen gelesen und gelernt. Jedes Coaching beschäftigt sich damit und zeigt jede Menge Schritte, wie man diese erreichen kann. Nach dem Motto: „Dream Big Baby“. Ich bin so dankbar für diese Möglichkeiten und Tools, die einem geboten, gezeigt und letztendlich auch  super angewendet werden können. Es hat alles wunderbar funktioniert. Die Umsetzung war kein Problem. Das begreifen auch nicht. Und dann … waren sie da … diese Momente, die mich zweifeln ließen.

Die Reflekt-Tage und das Nachdenken …

Und dann sitzt man da und denkt über sein Leben nach. Die vergangenen Wochen, Monate und Jahre. Was ist alles schiefgegangen? Was ist alles Ungeplantes passiert? Viele Vorwürfe und Schamgefühle kamen hoch. Und nun? Ich bin bereit groß zu träumen, aber was geschieht, wenn das, was für mich an erste Stelle steht, plötzlich verloren geht? Wenn ich wieder falsche Entscheidungen treffe und letztendlich meinetwegen „wieder“ alles den Bach heruntergeht? Kurz gefragt: Was, wenn ich versage? So ist es mit den Lebenszielen und den Gedanken aus vergangenen Tagen.

Die Enttäuschungen, das Versagen, die Scham und die Schuldgefühle der Vergangenheit, können verhindern, dass keine richtige Lebensfreude mehr aufkommen mag. Von Lebenszielen und Träumen rede ich schon zweimal nicht. Ist das tatsächlich möglich, fragst Du Dich vielleicht jetzt? JA ist es. Ich war selbst mal in dieser Lage und ich konnte nur noch von einem Moment zum anderen leben. Träume, Ziele, neue Herausforderungen … never und nicht denkbar gewesen!

Ich kenne meine Leserinnen nicht persönlich. Aber ich weiß, dass viele so denken und in dieser Vergangenheits-Situation verharren. Wovon schreibe ich hier genau? Ich spreche von einer Sache, die für Dich persönlich das allerschlimmste war oder ist. Dein mein größtes Fehlverhalten, das Scheitern, das gleichzeitig das AUS Deiner Unbeschwertheit bedeuten kann.

Gemeint ist der Berg von Scham und Schuld, die damit zusammenhängen … egal, ob es drei Monate her ist oder zehn Jahre und mehr. Eine Sache, die Dich wahnsinnig belastet.

Viel habe ich in den letzten Wochen darüber nachgedacht und ich kann natürlich nur für mich sprechen. Es gibt da wirklich so einiges, dass im Verborgenen liegt. Falls Du Dich vielleicht von meinen Worten angesprochen fühlst, dann habe ich jetzt eine sehr gute Botschaft für Dich. Denn mit diesem Beitrag geht es heute raus aus diesem Sumpf aus „Schuld & Sühne“! Ein Vorsatz, den ich mir vorgenommen habe, NACH meinem neuen „Lernerlebnis“. Bist Du dabei, dann höre mir zu:

Hier, für UNS … schwarz auf weiß

Nehmen wir uns selbst die Schuld von den Schultern.
Vergeben wir uns … radieren wir sie aus, so als wäre es nie geschehen.
Egal ob wir Fehler unbewusst oder bewusst gemacht haben – es zählt heute nicht mehr.
Heute ist es damit endlich V O R B E I.

Damit ist auch die Schamhaftigkeit zu Ende.
Niemand braucht sich für sein Verhalten zu schämen.
Hätten wir es damals besser machen können, dann hätten wir es auch getan, da bin ich mir sicher. Wir waren leider nicht in der Lage.

Verurteilen wir uns nicht mehr! Vergeben wir uns. Kein Mensch hat auch das Recht, uns Vorwürfe zu machen!
Kein Partner, kein Freund und auch nicht unsere Eltern.
Selbst wenn sie vielleicht „recht“ hätten … auch dann nicht.
Irgendwann ist es vorbei mit dem „bestraft“ werden! HEUTE ist dieser Tag, oder es wird niemals aufhören.
Heute haben diese Dinge und Gedanken für uns ein ENDE.

Ab heute sind wir keine kostenlosen „Helfer“ des schlechten Gewissens mehr, die sich vielleicht mehrmals wöchentlich selbst bestrafen, indem wir uns schuldig und schlecht fühlen! Wir löschen es heute … radieren es weg … für immer. Unsere Schuld ist vergeben, sie ist verjährt und vorbei.
Wir stellen uns unserer Verantwortung und machen gut, was gutzumachen ist. Aber darüber hinaus gibt es keine Schuld & Sühne mehr. Kein sich schlecht fühlen und bereuen.

DU und ich … wir haben uns vielen Dingen gestellt.
Wir haben analysiert, haben es therapiert.
Unzählige Male durchlebt oder verdrängt.
Heute ist es gut. Es ist Schluss.

ICH habe in den letzten Tagen einen NEUANFANG geschenkt bekommen, durch diese Erfahrung in meinem Kurs. Und den, will ich DIR heute auch schenken!
Ein Leben ohne Schuldgefühle.
Ein Leben ohne Scham.
Ein Leben, das ab heute voller Leichtigkeit für Dich sein soll. In Ruhe und in Sicherheit.
Ein Neuanfang, indem Dir alles zu Füßen liegt, wenn Du willst. Es darf leicht sein!
Wo ganz viel Schönes auf Dich wartet und rein gar nichts aus der Vergangenheit eine Auswirkung auf Dein heutiges Sein und Deine Zukunft hat!
Ich möchte Dir neue Unbeschwertheit schenken. :-)
Ein neues Vertrauen … vor allem in Dich selbst!
Neues Glück und neue Freude.

Du LIEBE … unsere Vergangenheit ist ausgelöscht. Unsere Zukunft geebnet, aber nicht frei von Hürden, denn auch diese Erfahrungen brauchen wir weiterhin, um glücklich zu sein.
Aber die quälenden Erinnerungen an vergangene Handlungen und Entscheidungen haben keine Daseinsberechtigung mehr. Ich schenke Dir diesen Neuanfang, so wie ich ihn geschenkt bekommen habe. ›lächel‹.

„Ich VERGEBE mir und ich stimme der Erfahrung zu. Viel konnte ich durch diese Situation über MICH SELBST lernen und herausfinden, WER ich als Mensch eigentlich sein möchte und wer NICHT. Aus diesem Grund bin ich DANKBAR, diese Erfahrung gemacht zu haben. Ich weiß jetzt, dass ich mich selbst mit meinem VORWURF nur beschwere und ich mir dadurch selbst im Weg stehe. Ich verzeihe mir.“

Ich hoffe, mein Geschenk ist bei Dir angekommen! Selbstvorwürfe und destruktive Gedanken aus vergangener Zeit, erschweren unsere Gegenwart und damit auch sehr oft unsere Zukunft! Unsere Ziele und Visionen können sich deswegen nur schlecht entfalten und einstellen. DREAM BIG … wurde mir gesagt. Worauf warten wir noch?
Lassen wir alles Alte gehen und widmen wir uns unseren Träumen, Visionen und Zielen.

Aus dem Herzen geschrieben und mit guten Wünschen verschickt!

Xo Sandra

Jetzt bist Du gefragt!

Hast Du Anregungen, Ergänzungen oder weitere Tipps für mich und andere Leserinnen? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar.

Ich möchte mit FrauenPunk viele Frauen erreichen und freue mich wenn Du diesen Artikel teilst und weiter empfiehlst. Ich bin Dir für jede Unterstützung dankbar!

Teile diesen Artikel mit Deinen Freundinnen ...

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.