Mein persönliches 2016

Ich hab einige Zeit überlegt ob ich eine Jahresrückschau schreiben soll. Das ist neu für mich, auch wenn ich mir rund um den Jahreswechsel immer meine Gedanken gemacht habe. Überall lesen und hören wir davon. Zusammenfassungen des ganzen Jahres, Rückblicke. Das war eigentlich genau DER Grund weshalb ICH es NICHT tun wollte. Dann dachte ich mir allerdings so ein Rückblick ist ein genialer Start ins neue Jahr.

Ich „lese“ meinen Kalender

Ich hab mir meinen Kalender angesehen. Viele Notizen, schöne und weniger schöne Einträge, Termine die gut gelaufen sind und solche die man am besten gleich vergisst! Schöne besondere Einträge fand ich, Momente die beim Ansehen Herzklopfen auslösen. Unter dem Strich ist ein Kalender wie ein Tagebuch in Stichwörtern und genauem Datum und Uhrzeit 🙂 ! #magichsehr!

Und plötzlich bist du auf einer neuen frischen Seite angelangt … alles beginnt neu und von vorne! Die Würfel werden neu gemischt und das was im letzten Jahr nicht hatte sein sollen, kann in dem kommenden Jahr gut möglich werden.

Die Chance dazu hat jeder von uns!

Nach vorne schauen ist wichtig …

… aber Resümee über das Vergangene  zu ziehen ebenso! Warum ich das so sehe? Ich denke über das letzte Jahr nach, ich analysiere mehr oder weniger meine gemachten Fehler, setze meine Prioritäten neu. Das keiner von uns fehlerfrei ist, ist ja kein Geheimnis. Es ist unvermeidbar. Und schon erst recht, wenn du neues ausprobierst, deinen Weg verlässt, dich ausserhalb deiner Komfortzone befindest. Was bei dieser Denke herauskommen sollte ist, die gemachten Fehler kein zweites Mal zu begehen, also daraus zu lernen! Das wiederum bedeutet – DU musst zurückschauen 🙂 !

Auch das Gelungene muss betrachtet werden

Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass die misslungenen nicht so gut gelaufenen Dinge eher haften und in Erinnerung bleiben als das, was „gut“ geworden ist. Manchmal weiß ich gar nicht mehr weshalb das alles so toll hingehauen hat. Blicke ich genauer hin und denke darüber wieder nach, weiß ich das beinahe hinter jedem Erfolg ein System dahinter steckte … einfach so – ne das ist unwahrscheinlich. Dank meiner Notizen, die ich mir das ganze Jahr über gemacht habe, kann ich feststellen warum etwas nicht oder etwas gut geklappt hat.

  • Witzig ist im Nachhinein zu erkennen, dass bei den positiv abgeschlossenen Dingen sehr viel Bauchgefühl im Spiel war. Handeln ohne viel darüber nachzudenken. Kein Kurvendenken, nein Ziellinie klar vor Augen. Überzeugung und die nötige Power. 🙂
  • Anders bei den nicht so prickelnden Angelegenheiten. Es fehlte mir teils an Durchhaltevermögen, ich dachte zuviel nach und war schwer im Zweifel. Ich glaubte nicht an mich und mein Vorhaben. Vielleicht war da und dort auch ein kleiner „Schlendrian“mitten drin. Zu wenig Vorstellungsgabe und Angst zu versagen.

Kalender und Notizen sind für mich deshalb notwendig

Dank meiner Aufzeichnungen (manchmal auch ein unleserliches Gekritzel), fällt es mir nicht schwer sofort wieder in die jeweilige vergangene Phase zu schlüpfen und ON zu sein. Durchzugehen was gelungen ist und warum? Was weniger und weshalb? Deshalb finde ich Stift und Kalender unabkömmlich! Und mit Stift auf Papier zu schreiben hat für mich eine andere Qualität als alles in eine App oder ins MacBook zu klopfen. Altmodisch ich weiß es, steh aber dazu 🙂 .

Fazit meines Jahres 2016

  • Ich hab meine gut befahrene Autobahn (Komfortzone) verlassen, obwohl ich grosse Angst davor hatte. Ich habe ein neues Terrain betreten von dem ich keine Ahnung hatte. Und damit bin ich zufrieden. Mein Ziel hab ich damit noch lange nicht erreicht, aber es ist der Beginn. Und für die weitere Entwicklung gibt es ja das neue Jahr 2017.
  • Meinen Vorsatz alleine zu leben und zu bleiben … hab ich gebrochen, bereue es aber keine Sekunde 🙂
  • Ich bin wesentlich ausgeglichener und entspannter als vor einem Jahr
  • Mein privates Umfeld habe ich sortiert, mich abgenabelt von Dingen und Menschen, die mich verletzten oder mir schlechtes Gewissen bereiteten
  • Die Verbindung zu meinem Sohn konnte ich langsam wieder herstellen … es fühlt sich sehr gut an!
  • Meinen gesundheitlichen Problemen konnte ich die Stirn bieten.
  • Ich durfte gut zwei Monate dort arbeiten wo andere Urlaub machen und habe dabei viel gelernt. Zusätzlich durfte ich da wunderschöne Momente mit Jürgen verbringen.
  • Ich habe mich meinen Ängsten gestellt und diese sogar ausgehalten 🙂 !
  • Und ein insgeheimer Wunsch wurde mir erfüllt: „Willst du meine Frau werden?“ 🙂
  • Der krönende Abschluss des Jahres war dann noch Monja – eine Idee und ein Wunsch, in Italien entstanden. Monja, eine kleine PitBull Hündin, die uns sehr viel Freude bereitet…

Also trotz manch unschönen Momenten kann ich sagen das Jahr 2016 war für mich ein Erfolg. Ich sehe viele Dinge jetzt mit anderen Augen, was früher so wichtig war, wurde jetzt unwichtig. Auch wenn die Euros nicht mehr so mächtig sind, oft ist weniger wesentlich mehr! Wichtig ist jede Chance zu ergreifen und zu nutzen.

„Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts!“
Soren Kierkegaard

Im Nachhinein bin ich jetzt sehr froh nun doch geschrieben zu haben … meine Jahresrückschau 🙂 . Ich wünsche DIR ebenso, daß du über dein letztes Jahr eine gute Bilanz ziehen kannst, und wenn nicht: DU hast Zeit es besser zu machen!

Wie war dein Jahr? Magst du mir deine Erfolge erzählen? Ich freue mich auf deine Kommentare.

XOXO Sandra FrauenPunk

Jetzt bist Du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen oder weitere Tipps für mich und andere Leserinnen? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar.

Ich möchte mit FrauenPunk viele Frauen erreichen und freue mich wenn Du diesen Artikel teilst und weiter empfiehlst. Ich bin Dir für jede Unterstützung dankbar!

Die FrauenPunk Gedanken für ein besseres Leben

Abonniere meine FrauenPunk Gedanken und Du erhältst monatlich meine Tipps für Dein besseres und glücklicheres Leben.

Keine Angst, von mir erhältst du keinen Spam, ich schicke dir ausschließlich ausgewählte Inhalte für dein besseres Leben.

4 Kommentare
  1. Jürgen
    Jürgen sagte:

    Ein besonderes Jahr und unser erstes gemeinsames.

    Viele tolle Momente. Einige Highlights die unser Leben verändert haben und zum Jahresende noch unsere kleine Maus. 🙂

    Richtig toll finde ich wie du mit all dem neuen rund um das Bloggen umgegangen bist und gehst. Wie du deinen Platz findest und immer besser wirst.

    Ich kann dir nur danken, für dieses besondere Jahr und all das was dich ausmacht.

    Lieb dich Frau Mayer <3

    Antworten
    • Sandra
      Sandra sagte:

      Herr Mayer mein Schatz … 🙂
      Es war ein Jahr das ich mir SO nicht erträumt hätte! So viel Neues das ich aber ohne dich nicht geschafft hätte!
      Ich freue mich wie ein kleines Kind auf das kommende Jahr! Ich weiß nicht was mich/uns erwarten wird, aber ich gehe nur vom Besten aus! Und gemeinsam kann man alles schaffen, wie wir gesehen haben!?

      Dafür noch einmal ein „schriftliches“ DANKESCHÖN – Love You …

      Antworten
  2. Doris Forster
    Doris Forster sagte:

    Liebe Sandra,
    ich finde es großartig was du in diesem Jahr alles gemeistert, geschafft und vorallem gelebt hast!
    Dein Mut für deine Veränderungen … WoW …

    Mein Jahr war sehr durchwachsen mit Positiven und Negativen … habe aber viel kleine Hürden und Veränderungen für MICH geschafft!

    Ganz BESONDERS für mich in diesem Jahr war … das DU Sandra mir sehr an´s Herz gewachsen bist!

    LG Doris

    Antworten
    • Sandra
      Sandra sagte:

      Meine liebe Doris,
      vorerst weiß ich gar nicht ob ich wirklich so viel geschafft habe?! Mut hab ich ausgepackt, da hast du recht und ich habe es nicht bereut!
      Aber da wird sicher noch einiges mehr kommen 🙂 hoffe ich!

      Aber zu DIR: Ein durchwachsenes Jahr hört sich ja nicht langweilig an, sieh es mal so – und wenn du für DICH sagen kannst: „Ich habe vieles geschafft was ich mir vorgenommen habe, ist das eine tolle Leistung. In der Zwischenzeit kennst du ja schon meine Sprüche von denen ich überzeugt bin wie z.B. „Die Arbeit an einem selbst hört NIE auf“! Deshalb habe gleich dein nächstes Ziel vor Augen und verlasse deine Komfortzone um neues zu entdecken und zu bewerkstelligen (spannend oder?).

      Ja und nun zu deinem letzten Absatz: Solche Aussagen schätze ich und sie ehren mich sehr! Kennengelernt vor 1 Jahr, wir waren uns fremd. Heute verbindet uns einiges. Du hast ALLE meine „neuen Wege“ hautnah miterlebt, mir die Daumen gedrückt und hast mitgefiebert wenn es um das Wesentliche ging!

      Ich sag einfach nur DANKE – schön, daß sich unsere Wege gekreuzt haben! 🙂

      Ich wünsche dir ein weiteres spannendes Jahr mit vielen kleinen Hürden, die dich weiter über dich hinauswachsen lassen, das sich deine geheimen Träume erfüllen und vor allem einen gesunden Geist & Körper … weil ohne dem wird nichts gelingen! * zwinker*
      XOXO und GlG SANDRA

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.