Lesezeit: 3 Minuten

Dreihundert … ich kann es gar nicht glauben … es ist ein Montag vor dem Mittwoch. Wie immer plane ich einen lesenswerten Artikel zu schreiben. Eigentlich alles wie immer und ganz normal. Bis ich auf meine Planungsliste schaue. Nochmal von vorne:
Es ist Montag vor dem Mittwoch. Aber es ist kein normaler Montag vor dem Mittwoch. Meine Augen sind gerade doppelt so groß wie normal. Ich werde am Mittwoch meinen 300sten Artikel hier auf FrauenPunk online schicken …

Und während ich es so gar nicht glauben kann, merke ich wie meine Ohren heiß werden. Ich bekomme immer „Glühohren“ wenn ich aufgeregt bin. ›lach‹ Zu meinen heißen Ohren folgt aber gleich eine Nachhut an Gefühl. Ich bekomme Stress! Der 300 Artikel … sollte eventuell was ganz besonderes werden? Oder ist das egal? Es hat ja bestimmt niemand mitgezählt?

Und jetzt, was mache ich? Ich konnte noch nie unter Druck, schon gar nicht unter meinem eigenen, kreative Leistungen bringen! Es fällt mir nix ein. Schreibblockade pur. So wird das nichts.

Selbstgespräch:

Du wirst dir jetzt ein Häferl (auf Deutsch – Tasse) Kaffee holen, setzt dich wieder an deinen Schreibtisch und fängst an zu schreiben. Drauf los. Ohne Plan. Du brauchst keinen Plan Sandra. Schreib alles auf was dir zu deinen 300sten, einfällt …
Denke an Christiane, die dir in ihren Textkursen immer wieder gesagt hat: „Bei Schreibblockaden – Stift in die Hand, ansetzen, los schreiben. Nicht aufhören. Der „Flow“ findet seine Worte und daraus entstehen sehr oft gute Texte.“

Genau, das werde ich auch machen. Ich bin eine gute Schülerin, setze um, was ich gelernt habe. >großer Schluck Kaffee< … ich beginne jetzt.

Mein erster Gedanke – Freude

Ebenso mein erstes Wort – Freude. Große Freude! Ich hätte mir ja nicht gedacht, so viele Artikel auf meine Seite zu bringen! Nicht weil mir die Ideen etwa ausgehen würden, sondern weil ich so oft mit mir haderte aufzuhören. Viele Veränderungen habe ich immer wieder vorgenommen, versucht zu verbessern, meine Zielgruppe gesucht und nicht sofort gefunden wie ich es mir gewünscht habe.

Zu viele Frauen-Blogs haben mich manchmal in meiner „Fahrt“  ausgebremst. Erfahrene Frauen, die Seminare und Coachings anbieten und damit auch ihre Rechnungen bezahlen können. Ganz anders als bei mir und deshalb sehr oft mein Gedanke: „Ich lasse es sein …“

Danke mein liebes Bauchgefühl und danke meiner inneren Stimme! Für euren ständigen Ohrwurm: „Weitermachen, weitermachen …“ Ich bin diesem Ohrwurm gefolgt und darüber bin ich ehrlich froh! Es hat mir wieder gezeigt, dass es auch ohne Unterstützung seiner sogenannten FB -Freunde oder tausender Instagram Follower möglich ist, sein Ding zu machen und damit Menschen in meinem Fall, Frauen, zu erreichen! <3

Unsere FrauenPunk Gruppe besteht aus doppelt so vielen Mitglieder, als ich „Freunde“ auf FB habe. Mein Blog und die Gruppe hat außerdem dazu geführt, dass ich viele davon auch schon näher kennenlernen durfte. >freu< Verbundenheit ist entstanden und ebenso ein unterstützendes Miteinander! Ohne Neid nur mit Herz dabei.

Ich werde oft gefragt …

„Warum machst du das?“ Meine Antwort dazu ist immer dieselbe. Ich möchte Frauen ihre Perspektiven aufzeigen, zeigen wie sie ihre Linie finden und danach auch leben können. Das sie sich von den Medien, der Gesellschaft  und auch ihrem Umfeld nicht verunsichern lassen sollen! Ich will damit öffentliche Meinung erzeugen … vielleicht auch ein Sprachrohr sein für diejenigen, die sich (noch) nicht trauen auszusprechen, was sie wollen!

„Wie viel Zeit investierst du in diese Sache?“ Als ich damit begann, war ich sehr langsam. Viele Hilfsmittel konnte ich nicht nutzen, da ich mich nicht auskannte. Ich wollte einfach nur schreiben. Das reichte aber nicht. Ich habe damals unglaublich viel gelesen und musste mir sehr viel Wissen aneignen. Ich war unsicher und langsam.

Jetzt bin ich mir sicher. Habe mir viel angeeignet und zusätzlich die Schulbank gedrückt. Ich liebe das, was ich hier mache, es ist aber in der Zwischenzeit auch umfangreicher geworden! Und um diese Frage zu beantworten, darf ich sagen es sind täglich mehrere Stunden, die ich am MacBook verbringe.

„Wo nimmst du deine Ideen für deine täglichen Postings und Artikel her?“ Das frage ich mich manchmal auch. >lach< Wenn ich ehrlich bin, fehlt mir eher die Zeit, alles umzusetzen, als die Ideen, die mir ständig durch den Kopf gehen. Nach wie vor lese ich sehr viel. Meinen Input bekomme ich, wenn ich Menschen beobachte, mit Frauen rede oder schreibe. Jede Idee wird festgehalten und sofort aufgeschrieben. Nach dem Motto: NIE ohne Stift und Block das Haus verlassen. :-)

Ich wollte die 300 heute dafür nutzen, jeder einzelnen von euch ein DANKE hier zu lassen. Ebenso die paar Fragen, die ich so oft gestellt bekomme, zu beantworten. Ich bin mega happy über 2628 Menschen, die mich abonniert haben!
Der Rest bleibt gleich. :D

Das wars eigentlich, meine Schreibblockade ist wie weggeblasen und ich könnte endlos weiter schreiben. :-)

Ich aber entlasse euch nun in einen hoffentlich fantastischen Tag und freue mich, wenn wir uns morgen wieder lesen!

XOXO Sandra FrauenPunk

Jetzt bist Du gefragt!

Hast Du Anregungen, Ergänzungen oder weitere Tipps für mich und andere Leserinnen? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar.

Ich möchte mit FrauenPunk viele Frauen erreichen und freue mich wenn Du diesen Artikel teilst und weiter empfiehlst. Ich bin Dir für jede Unterstützung dankbar!

Teile diesen Artikel mit Deinen Freundinnen ...

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.